Konzerte in der Oper Graz

Lebenslinien

Werke von Richard Wagner, Richard Strauss, Franz Liszt, Modest Mussorgsky und Nikolai Rimski-Korsakow


Musikalische Leitung

 

Grazer Philharmoniker

Content

Düster-exotische und hochromantisch-kraftvolle Klänge wechseln einander beim Sonderkonzert ab, das das menschliche Leben von der Geburt bis zum Tode musikalisch beleuchtet. Im ersten Teil des Programmes besingen Richard Strauss in den „Mutterliedern“ und Richard Wagner im „Siegfried-Idyll“ das Wunder der Geburt, bevor Franz Liszt in seinem Spätwerk „Von der Wiege bis zum Grabe“ den Lebenszyklus des Menschen reflektiert. Der zweite Teil steht mit Rimski- Korsakows „Osterouvertüre“ ganz im Zeichen des Todes und bietet ein besonderes Highlight: Mussorgskis „Tänze und Lieder des Todes“ interpretiert von Starsopranistin Elena Pankratova , die u. a. an der Bayerischen Staatsoper München und bei den Bayreuther Festspielen große Erfolge feierte. Ein Programm voller Gefühl, Kraft und Poesie zu den großen Themen des Lebens!

Vorstellungen

Derzeit keine