Kinder & Jugend

Kalif Storch

Josef Gabriel Rheinberger

Singspiel in zwei Akten für junges Publikum ~ Libretto von Franziska von Hoffnaaß nach dem Märchen „Die Geschichte von Kalif Storch“ von Wilhelm Hauff
Für alle ab 5 Jahren

Kinderoper im Next Liberty


Content

Wie heißt noch gleich das Zauberwort? Gerade haben Kalif Chasid von Bagdad und sein Großwesir Mansor noch über die lustigen Tiere rund herum gelacht, doch das Lachen ist ihnen schnell vergangen. „Mu, mu, mu – Du, du, du!“, versuchen sie sich zu erinnern – und sind ratlos. Denn durch eine List des Zauberers Kaschnur wurden sie in Störche verwandelt und können nur durch das Zauberwort ihre menschliche Gestalt zurückgewinnen. Wer aber lacht, vergisst das Zauberwort … Da begegnen sie der Nachteule Lusa, die in Wirklichkeit eine verwunschene Prinzessin ist und nur gerettet werden kann, wenn ein Mensch sie in ihrer hässlichen Gestalt heiratet. Ob Lusa den beiden helfen kann und Chasid es schafft, seinen Hochmut abzulegen? Frei nach Wilhelm Hauffs Märchen „Die Geschichte von Kalif Storch“ schuf Josef Gabriel Rheinberger ein Singspiel, in dem er seinen klassizistisch-klaren Kompositionsstil mit orientalischem Flair verbindet. Die Singschul’ der Oper Graz bringt die zauberhafte Kinderoper für Soli, Sprechrollen und Chor auf die Bühne des Next Liberty und nimmt das Publikum mit auf eine Reise nach Bagdad. Dort verwandeln sich alle in Störche, Frösche und Eulen, auf der Suche nach dem Zauberwort …

 

Mehr Informationen

Pressestimmen

„[…] präsentierte die Grazer Oper im Theater Next Liberty ihre märchenhaft-vergnügliche Kinder-Produktion ‚Kalif Storch‘ von Josef Rheinberger mit jungen Talenten aus der hauseigenen Singschul. […] Und weil auch das von Andrea Fournier geleitete Musikerensemble mit romantisch-orientalischen Bläserklängen verzaubert, ist für alle Opernfreunde ab 5 Jahren, solche, die es noch werden wollen, ein Besuch dringend empfohlen!“ (Kronen Zeitung) 

 

„Entzückende Fröschlein sowie orientalisches Flair mit Turbanen und Pumphosen laden zum bunten Spektakel samt Ouvertüre und Arien, ganz wie im großen Haus neben an. 50 Minuten Spaß und Spannung […] machen die tolle Gesamtleistung zum Erlebnis.“ (Kleine Zeitung)

Vorstellungen

Derzeit keine