Konzerte in der Oper Graz

Eröffnungskonzert

Dimitrij Schostakowitsch (1906-1975): Violinkonzert Nr. 1 in a-Moll, op. 77 (1948)
Mark-Anthony Turnage (*1960): Testament (2017)
Sergeij Prokofjew (1891-1953): Suite Nr. 2 für Orchester aus „Romeo und Julia“, op. 64b (1936)


Musikalische Leitung
Oksana Lyniv
Violine
Valeriy Sokolov
Gesang
Tetiana Miyus
Grazer Philharmoniker

Content

Musik der extremen Gefühle könnte das Motto des diesjährigen Eröffnungskonzertes lauten. Tönende Angst und Verzweiflung etwa, komponiert von Schostakowitsch in seinem virtuosen ersten Violinkonzert, das während des Kalten Krieges entstand. Musik der Unterdrückung und des Konfliktes in der österreichischen Erstaufführung von „Testament“, einer 2017 entstandener Komposition von Mark-Anthony Turnage, die in Gedichten und Volksmusik-Melodien die politische Geschichte der Ukraine erzählt. Als Kontrast dazu dann Klänge der großen Liebe in der zweiten Suite aus Prokofjews Ballett „Romeo und Julia“, welche durch ihre vielfältigen Klangfarben, Rhythmen und Instrumentationseffekte bezaubert.

Vorstellungen

Sa 21. Sep 2019
DETAILS
19:30 bis ca. 22:00, Opernhaus Hauptbühne
€ 4 bis € 62
BESETZUNG