Wieder zurück: Cavalleria rusticana & Pagliacci 


Content

Im berühmten Prolog der Oper „Pagliacci“ wird die Frage nach Spiel und Wirklichkeit, Schein und Sein gestellt, die sich wie ein Schatten über beide Meisterwerke des Verismo wirft. Wie wahrhaftig ist die Liebe Santuzzas, Turridus, Lolas, Canios oder Neddas? Wer findet in wem das echte Leben, die perfekte Illusion? Wie durchtränkt sind die Seelen von Eifersucht, Hass und verschmähter Liebe? Lorenzo Fioroni, der Regisseur der dreifach mit dem Österreichischen Musikpreis ausgezeichneten „Griechischen Passion“, kehrte an die Oper Graz zurück, um diese Spirale von Liebe, Hass und Tod in Szene zu setzen. 

Im Juni 2019 ist die Erfolgsproduktion mit einer Neubesetzung in einer der zentralen Rollen wieder auf der Grazer Opernbühne zu erleben: Yngve Søberg wird die Partie des Alfio in „Cavalleria rusticana“ und die Partie des Tonio in „Pagliacci“ übernehmen. Der norwegische Bariton hat mit den führenden Orchestern Skandinaviens zusammen gearbeitet und sang in der norwegischen Nationaloper von Oslo Partien wie Enrico in „Lucia di Lammermoor“, Sharpless in „Madama Butterfly” (dirigiert von Daniele Callegari), Marcello in „La Bohème”, Escamillo in „Carmen”, die Titelpartie in „Le Nozze di Figaro”, Lorenzo in „I Capuleti e i Montecchi”, Alfio in „Cavalleria Rusticana”, Tonio in „I Pagliacci” und Germont in „La Traviata“. Zahlreiche Preise haben bereits sein Schaffen gekrönt, u. a. der Ruud Wallenberg und der Tom Wilhelmsen Award.  

 

Cavalleria rusticana & Pagliacci
7., 12. & 16. Juni 2019 

 

Stimmen Sie sich mit dem Produktionstrailer ein