# VERHÖRT?


Content

Was brauchst du um am Morgen in die Gänge zu kommen?

Ohne ein Skype-Frühstück mit meinen Töchtern, Rosa (13) und Vita (11), kann mein Tag nicht beginnen.

 

Ohne welchen Gegenstand verlässt du nie das Haus?

Meine Freitag-Tasche.

 

Mit welchem verstorbenen Künstler, Politiker, Mensch würdest du gerne auf ein Bier/Wein gehen?

Shakespeare & Tschechow

 

Warum?

Mit beiden würde ich gerne über starke Bühnen-Figuren sprechen und darüber, was eine richtig gute Szene ausmacht.

 

Welchen Rat würdest du deinem 16-jährigen Ich geben?

Liebe Dich selbst.

 

Kaffee oder Tee?

In Proben-Zeiten: Kaffee / Zuhause: Tee.

 

Was spricht dich eher an: Stadt- oder Landleben?

Landleben. Ich lebe am Meer.

 

Welche Musik hörst du privat?

Bach! Bach! Bach!

 

Urlaub auf Kuba oder Wanderung durch Schottland?

Wanderung!

 

Lieblingsstück in deinem Zuhause?

Borre, mein Hund!

 

Ein Lieblingsort in Graz?

Die Oper.

 

Dein letztes Buch?

„Godenslaap“ („Götterschlaf“) von Erwin Mortier – ein genialer Roman über den Ersten Weltkrieg in Belgien.

 

Wie entspannst du zwischen den Proben?

Essen mit meinem Team.

 

Ein Satz aus der Oper, der dir besonders nahe geht?

Im Moment ist es kein bestimmter Satz, aber es gibt eine Situation im zweiten Akt, die mir besonders nahe geht: Onegin geht zu Tatjana. Im Klavierauszug steht „Onegin tanzt mit Tatjana“, bei uns findet eine kurze Begegnung zwischen den beiden statt, die mich jetzt schon zum Weinen bringt.

 

Wenn du nur einen Grund nennen darfst, warum man die Oper „Eugen Onegin“ gesehen und gehört haben muss, welcher wäre es?

Diese Oper kommt hautnah: Sie ist ein unglaublich emotionaler Spiegel unserer Seele.

 

Mit welcher Figur des „Eugen Onegin“ würdest du …

… eine Nacht durchfeiern? Onegin

… eine Vernissage in Paris besuchen? Tatjana

… an einem Wodka-Seminar teilnehmen? Larina & Filipjewna & Lenski & Olga

Wenn du nicht Regisseurin geworden wärst, würdest du vermutlich heute …?

Keine Ahnung. Ich kann und will nur inszenieren.