Ragtime – die Rolle des Vaters


Content

1902 baue ich für meine Familie und mich im New Yorker Vorort New Rochelle ein Haus. Durch die Fabrikation von Feuerwerkskörpern, Fahnen und anderer patriotischer Artikel bin ich sehr, sehr wohlhabend geworden, was es mir möglich macht, mich als Amateur-Forschungsreisender zu betätigen. So breche ich zum Nordpol auf und lasse meine Familie für ein Jahr in der sicheren Gewissheit zurück, dass nach meiner Rückkehr alles beim Alten geblieben sein wird.

Ganz bis zum Nordpol schaffe ich es zwar nicht, und dennoch frieren mir bei der Expedition drei Zehen ab. Als ich in mein Haus zurückkehre, ist nicht nur mein kleiner Sohn seinen kurzen Hosen entwachsen, sondern er bekommt auch Klavierunterricht vom schwarzen Ragtime-Pianisten Coalhouse Walker Jr., der seit fünf Monaten jeden Sonntag in unser Haus kommt, um seine Geliebte Sarah für sich zurückzugewinnen, die mit deren gemeinsamem Sohn unter meinem Dach lebt. Während meiner Abwesenheit hat meine Frau die junge Schwarze mit ihrem Kind aufgenommen, und nun wirft sie mir vor, intolerant zu sein, bloß, weil ich die beiden nicht in unserem Haus haben will.

Als Coalhouses Auto, auf das er so stolz ist, von Weißen mutwillig zerstört wird und, schlimmer noch, seine Sarah erschossen wird, zieht Coalhouse mordend durch die Stadt. Weil Mord und Zerstörung durch nichts zu entschuldigen sind, verrate ich der Polizei alles, was ich über ihn weiß. Doch damit stoße ich nur auf das Unverständnis meines Schwagers.

Um meine Familie in Sicherheit zu bringen, ziehen wir nach Atlantic City. Dort kann sich meine Frau weiter um Sarahs Kind kümmern, so kann ich aber auch meinen Geschäften nachgehen. Als sich Coalhouse in New York in der Pierpont-Morgan-Library verschanzt und damit droht, sie in die Luft zu jagen, kontaktiert mich die Polizei, weil sie hofft, dass ich als Unterhändler von Nutzen sein könne. Bevor Coalhouse sein Ende findet, kann ich ihm noch sagen, dass sich sein Sohn prächtig entwickelt. Mein eigenes Ende finde ich, als während des Weltkriegs vor der Südwestküste Irlands die Lusitania von einem U-Boot torpediert wird.