Philharmonische Soirée im Musikverein für Steiermark

 


Content

Dirigent Felix Hornbachner hat für sein Debut bei den Grazer Philharmonikern drei wunderbar melodiös-klangvolle Werke von der Klassik bis zur Moderne ausgesucht: Joseph Haydns Symphonie Nr. 85, die mit Humor und klanglichen Überraschungseffekten bezaubert, Ernst Kreneks leichtfüßige „Fünf Stücke”, die trotz Zwölftontechnik in ihrer Klarheit und Ausdruckstärke an J. S. Bach gemahnen und, als krönenden Abschluss, Mozarts „Sinfonia concertante“ KV 364, in der Violine und Viola fast schon sängerisch duettieren, sich gleichzeitig aber perfekt ins Orchester einfügen. Musik zum Genießen.
 
Im Programm
Joseph Haydn: Symphonie in B-Dur, Hob I:85 „La Reine“
Ernst Krenek: Fünf kurze Stücke für Streicher, op. 116
Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonia concertante in Es-Dur für Violine, Viola und Orchester, KV 364 (320d)

 

Musikalische Leitung Felix Hornbachner
Violine Yukiko Imazato-Härtl
Viola Elissaveta Staneva

 

Dienstag, 11. Februar 2020, 19.30 Uhr, Kammermusiksaal im Grazer Congress 

 

Mehr Informationen