Leidenschaftlich! Aurelia Florian


Content

Auf den Opernbühnen von Parma, Tel Aviv, München, über Zürich und Oslo bis San Francisco kämpfte die rumänische Ausnahmekünstlerin Aurelia Florian als Desdemona, Juliette, Donna Anna, Luisa Miller oder Violetta um die wahre Liebe, gegen den Verrat, für einen hoffnungsvollen Morgen.

Tausende Herzen ließ sie so höher schlagen, und seit dieser Saison gehört sie fest dem Ensemble der Oper Graz an und ist hier unter anderem in der Eröffnungspremiere in der Rolle der Nedda („Pagliacci“) zu erleben. Zwischen Bühnenorchesterprobe und Maskenzeit ließ sie ihre Gedanken zu ihrer neuen Rolle schweifen …

Aurelia Florian: „Jede Nacht spielen Nedda und Canio in den Kostümen von Bajazzo und Colombina Theater, sie erwecken Geschichten zur Realität. So wie wir … Doch als Canio über den Betrug seiner Frau Nedda erfährt und kurz darauf die Bühne treten muss, also den Schmerz vergessen soll, verliert er sich im Spiel. Am Ende vermischen sich Theater und reales Leben, Masken und Gesichter, Bühne und realer Ort, sie verschmelzen zu eins: Aus der Komödie wird blutige Tragödie! Für mich als Künstlerin ist das ein außergewöhnlich spannendes Thema, das uns als Künstler, als Menschen immer wieder begleitet: Es geht um den schmalen Balanceakt zwischen Wirklichkeit, Theater, Fiktion, der Maske hinter der Maske … Es gibt viel zu entdecken.“