Im Gespräch mit Roland Kluttig 


Content

Der musikalische Leiter von „Ariane et Barbe-Bleue“, Roland Kluttig, und Dramaturgin Marlene Hahn plaudern bei Kaffee und Kuchen. 

 

Ohne welchen Gegenstand verlässt du nie das Haus?

Ich vergesse fast immer irgendetwas, was ich eigentlich dabei haben sollte.

 

Was macht die Oper „Ariane et Barbe-Bleue“ so besonders?

Die Art wie der Blaubartstoff erzählt wird und die Atmosphäre

 

Lieblingsmoment?

Das Lied der Mädchen von Orlamonde

 

Abendessen: Restaurant oder selbst daheim Kochen?

Beides gleichermaßen

Mit welchem verstorbenen Künstler würdest du gerne ein oder zwei Gläser Wein trinken gehen?

Debussy

 

Gibt es eine musikalische Epoche, die dir besonders gefällt?

Immer die, deren Werke ich gerade dirigiere

 

Welchen Rat würdest du deinem 16-jährigen Ich geben?

Habe Mut!

 

Lieblingsstück in deinem Zuhause?

Die Küche

 

Ein Lieblingsort in Graz?

 

Der Markt auf dem Kaiser-Josef-Platz

 

Dein letztes Buch?

Die Materialsammlung der Oper Graz zu „Ariane et Barbe-Bleue“

 

Wie entspannst du zwischen den Proben?

Gutes Essen, Espresso, kurzer Schlaf, Qi Gong

 

Die nervigsten Interviewfragen sind?

Die nach dem Lieblingskomponisten