Im Gespräch mit Lalit Worathepnitinan


Content

Wie ist es, auf der Bühne ein kleiner Junge zu sein?

Amahl ist elf, zwölf Jahre alt, denke ich. Ich selbst habe als Kind eigentlich eher mit Barbies gespielt. Manchmal muss ich dann schon üben, mich wie ein Junge zu bewegen. Gerade beim Tanzen mit den Hirten muss ich mich sehr darauf konzentrieren, dass es nicht zu mädchenhaft aussieht!

 

Wie hast du dich auf die Rolle vorbereitet?

Amahls Geschichte spielt ja eigentlich vor fast 2000 Jahren. Ich sehe mir ganz viele Filme an, um mehr über die Zeit und den christlichen Hintergrund zu verstehen. Es gibt da diese wunderbare Serie „The Bible“ – die habe ich schon mehrfach gesehen. Und dann versuche ich, mich in diesen kleinen Jungen hineinzuversetzen: ich liebe meine Mama, egal, ob wir arm sind oder nicht. Wir werden es schon schaffen! Amahl ist so positiv, er ist voller Energie, voller Hoffnung.

 

Dein Vorbild als Kind?

Ich habe zwei ältere Brüder. Und meinen Papa. Von ihm gibt es ein Foto, wie er im Wald spielt. Das hat mich übrigens auch für Amahl inspiriert!

 

Gold oder Lakritze?

Lakritze ist ok.

 

Was gefällt dir an der Musik von Menotti?

Ich mag es, dass es viele Rezitative gibt. Man ist dauernd dran, die Geschichte setzt nie aus und geht kontinuierlich weiter. Und die Ensemblestücke gefallen mir wirklich gut.

 

Wie kam es, dass du Sängerin geworden bist?

Mit acht Jahren hatte ich in Thailand den ersten Gesangsunterricht. Popgesang! Ich habe damals, so wie viele, Mariah Carey, Britney Spears und Co. gesungen. Und ich konnte einfach nicht aufhören … Nachdem ich dann einmal einen Preis gewonnen hatte, kamen meine Eltern auf die Idee, mich auf ein Musikgymnasium zu schicken. Dort musste ich dann auf klassischen Gesang umsteigen. Nach einem Jahr, da war ich fünfzehn, dürfte ich Humperdincks Gretel singen – da wusste ich dann, dass ich Sängerin in der Oper werden will.

 

Welche Rolle möchtest du unbedingt noch singen?

Ich liebe es einfach, immer neue Rollen zu lernen. Und wenn ich dann die Leute im Zuschauerraum sitzen sehe, singt mein Herz. Singen ist einfach meine Passion. Besonders gern würde ich einmal Adele aus der Fledermaus singen, die mag ich.