Beim Schuh-Shopping


Content

Beim Schuh-Shopping mit „Cinderella“ Lucie Horná im Gespräch mit Dramaturgin Marlene Hahn über Frösche, Schuhe und Walzerklänge. 

 

Sollte man Frösche küssen?

Wenn man die Gefahr eingehen will, dass man einen Prinz an der Backe hat… 

 

Positive Erfahrungen mit Fröschen gemacht?

Die Schenkel waren sehr lecker.

 

Cinderella heute: Was hat sie nach all den Jahren ihres Daseins in Büchern und Filmen dazugelernt? Was unterscheidet sie von der Cinderella von vor 200 Jahren?

Dass die Stiefmutter wahrscheinlich nicht die letzte ist. Es kommen immer welche nach …

 

Welches Vorurteil über Prinzen trifft zu?

Dass ihre Frisur immer sitzt.

 

Kann ein Paar Schuhe das Leben einer Frau verändern?

Ja, bei mir haben die Spitzenschuhe meine Welt verändert.

 

Wie viele hast du? Hand aufs Herz und nicht schummeln!

Jede Woche neues Paar, wenn es viel zu tanzen gibt.

 

Steirische Bekenntnisfrage: Kürbiskernöl – ja oder nein?

Ja! Und wenn es geht auch noch Kürbiskerne dazu.

 

Schon mal darüber nachgedacht, die Stiefschwestern mit Kürbiscremesuppe zu überschütten? Oder wäre das nicht Cinderella-like?

Nein, ich glaube an das Gute in ihnen, bis zum bitterem Schluss.

 

Mit Hilfe welcher Bilder, Farben, Tönen kann man die Welt „Cinderellas“ beschreiben?

Viele Walzertöne in einem grünen Paradies mit einer strahlend gelben Sonne.

 

Mit welchen fünf Worten würdest du die Grazer „Cinderella“ beschreiben?

emphatisch, hoffnungsvoll, arbeitswütig, lebensfreudig, liebenswert

 

Was löst die Musik in dir aus?

Sie gestaltet Cinderellas Welt und lässt sie tanzen.

 

Ein Satz, ein Moment, der dich besonders berührt?

Ein Happy End.

 

Wenn du Sergej Prokofjew eine Frage stellen könntest, welche wäre es?

Ob er selbst Walzer tanzen kann, wenn er so viele für das Stück „Cinderella“ komponiert hat.