Auf dem Schloßberg


Content

Kurz vor der „Cinderella“-Premiere: Choreografin Beate Vollack im Gespräch mit Dramaturgin Marlene Hahn über Frösche, Träume und Fantasien. 

 

Welchen Rat würdest du deinem 16-jährigen Ich geben?

Denk nicht so viel darüber nach was die anderen von dir denken, sondern vertraue dir selbst.

 

Welchen fiktiven Charakter würdest du gerne mal zum Essen einladen?

Zerbinetta

 

Eine Getränkeempfehlung für nach der Probe?

Wodka für die leichten Beine am nächsten Probentag

 

Was darf niemals in deiner Handtasche fehlen?

Lippenstift und Parfum

 

Was darf niemals an einem Probentag fehlen?

Lachen!!! Über mich und mit meinen Tänzerinnen, Tänzern und dem gesamten Team!

 

Was hast du zuletzt im Kino gesehen?

„Traumfabrik“

 

Was wusstest du vorher nicht über deinen Beruf, hättest es aber gerne gewusst?

Dass es niemals aufhören und eine Liebe und Quälerei für immer sein wird!

 

Wenn du dir eine Superkraft aussuchen könntest, was wäre sie?

Fliegen

 

Welchen Ort auf dieser Welt muss man gesehen haben?

Wichtig ist, dass man den Ort WIRKLICH sieht, an dem man gerade ist!

 

Sollte man Frösche küssen?

Nein – ich selbst küsse lieber Männer.

 

Steckt in dir Cinderella?

Definitiv nicht – und wenn, dann war ich eher die Geliebte des Prinzen. 

 

Cinderella heute – was sollte sie tun bzw. nicht?

Ihr Leben auf keinen Fall nur auf den Prinzen und Mann zu bauen. Sie soll und muss sie selbst bleiben.

 

Welches Vorurteil über Prinzen trifft zu?

Ich kenne leider zu wenige Prinzen um dies zu beurteilen … schätze aber, dass am Ende des Tages auch ein Prinz NUR ein Mann ist!

 

Mit Hilfe welcher Bilder, Farben, Töne kann man die Welt „Cinderellas“ beschreiben?

Von Grau zu allen Farben und einer bunten Welt voller Farben!

Von Prokfjew bis Rock’n Roll und einem Himmel voller Geigen!

Von einer Skizze bis Disney!

 

Was löst die Musik in dir aus?

Viele Erinnerungen an eigene Erfahrungen mit diesem Stück und eine völlig neue Welt, die unserer Grazer „Cinderella“.

 

Ein Satz, ein Moment, der dich besonders berührt?

„Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“ von Erich Kästner

 

Wenn du Sergej Prokofjew eine Sache fragen könntest, welche wäre es?

Warum drei Orangen?

 

Wie viele Schuhe sollte man besitzen?

Genügend. Für jeden Augenblick und Anlass …

 

Wie viele besitzt du?

Gefühlt nicht genügend – und doch…

 

Kann ein Paar Schuhe dein Leben verändern? Glaubst du an den Cinderella-Effekt?

Nein. Aber ich glaube an „Cinderella“ und dass jede Frau ihr Leben verändern kann, und dazu ist kein Prinz nötig.