Content

12.02.2020

Oksana Lyniv ist für die International Opera Awards nominiert 

Wir gratulieren herzlich: Die Chefdirigentin der Oper Graz, Oksana Lyniv, ist für die International Opera Awards 2020 nominiert.

Wir gratulieren herzlich: Die Chefdirigentin der Oper Graz, Oksana Lyniv, ist für die International Opera Awards 2020 in der Kategorie „Conductor“ nominiert. Seit 2012 vergibt eine namhafte Jury internationaler Experten aus der Opernwelt die begehrten Preise in unterschiedlichen Kategorien. Die Oper Graz war bereits 2015 und 2018 als „Bestes Opernhaus“ sowie 2018 für die beste Gesamtaufnahme auf CD für die Aufnahme von Bohuslav Martinůs Werk „Die Griechische Passion“ nominiert. 

Die Preisträgerinnen und Preisträger der International Opera Awards 2020 werden am 4. Mai 2020 bei einer Gala in Sadler’s Wells in London bekannt gegeben.  

> WEITERLESEN
SCHLIESSEN
06.02.2020

Klappe auf! Im Märchenwald 

In der Inszenierung der Oper „Königskinder“ spielen einige tausend Herbstblätter eine große Rolle. Marlene Hahn und Christian Thausing haben für das neue Video der Reihe „Klappe auf!“ im Märchenwald recherchiert. 

Im Dezember kehrte Engelbert Humperdincks Oper „Königskinder“ nach fast 80 Jahren wieder nach Graz zurück. In unserer Inszenierung spielen auch einige tausend Blätter eine große Rolle – Marlene Hahn und Christian Thausing haben für „Klappe auf!“ bei Bühnenbildner Volker Thiele und Bühnenbildassistentin Katharina Wraubek im Märchenwald recherchiert. Übrigens: Noch bis zum 18. März gibt es die Gelegenheit, die Geschichte der Königskinder auf der Bühne der Oper Graz zu erleben. 

Klappe auf! Im Märchenwald 

Mehr Informationen zur Produktion 

> WEITERLESEN
SCHLIESSEN
04.02.2020

Philharmonische Soirée im Musikverein für Steiermark

 

Die Grazer Philharmoniker erklingen am 11. Februar unter der musikalischen Leitung von Felix Hornbachner im Musikverein für Steiermark. 

Dirigent Felix Hornbachner hat für sein Debut bei den Grazer Philharmonikern drei wunderbar melodiös-klangvolle Werke von der Klassik bis zur Moderne ausgesucht: Joseph Haydns Symphonie Nr. 85, die mit Humor und klanglichen Überraschungseffekten bezaubert, Ernst Kreneks leichtfüßige „Fünf Stücke”, die trotz Zwölftontechnik in ihrer Klarheit und Ausdruckstärke an J. S. Bach gemahnen und, als krönenden Abschluss, Mozarts „Sinfonia concertante“ KV 364, in der Violine und Viola fast schon sängerisch duettieren, sich gleichzeitig aber perfekt ins Orchester einfügen. Musik zum Genießen.
 
Im Programm
Joseph Haydn: Symphonie in B-Dur, Hob I:85 „La Reine“
Ernst Krenek: Fünf kurze Stücke für Streicher, op. 116
Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonia concertante in Es-Dur für Violine, Viola und Orchester, KV 364 (320d)

 

Musikalische Leitung Felix Hornbachner
Violine Yukiko Imazato-Härtl
Viola Elissaveta Staneva

 

Dienstag, 11. Februar 2020, 19.30 Uhr, Kammermusiksaal im Grazer Congress 

 

Mehr Informationen

> WEITERLESEN
SCHLIESSEN