Uschi Plautz


Uschi Plautz kam in London zur Welt und wuchs in Graz auf. Einem Engagement als Tänzerin an der Oper Graz folgte das Schauspiel- und Gesangsstudium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst bei Friedl Pöltinger und Robert Casapiccola). Sie gastierte in Klagenfurt („Ein Walzertraum“), Bern („The Fantasticks“), bei den Salzburger Festspiele, am Schauspielhaus Graz („Godspell“, „In 80 Tagen um die Welt“), Krefeld und Bad Ischl. Von 1988 bis 1990 war sie Ensemblemitglied am Schauspielhaus Graz („Peer Gynt“, „Die Kassette“, „Die beiden Nachtwandler“, „Valerie und die Gute-Nacht-Schaukel“) und wechselte 1990 an die Oper Graz. Hier war sie in der Titelrolle von „Piaf“, als Anita („West Side Story“), Aldonza („Der Mann von La Mancha“), Bettlerin („Sweeney Todd“), Fräulein Schneider („Cabaret“), Evangeline Harcourt („Anything Goes“), Anhilte („Die Csárdásfürstin“), Mamita („Gigi“), Mrs Mullin („Carousel“) und zuletzt als Rose Brice in „Funny Girl“ zu sehen. Im Next Liberty inszenierte sie das Musical „Snoopy“. Von 1988 bis 2000 spielte sie Kabarett mit „Galeristen“, gestaltete die Sendung „Hallo Musical“ auf Radio Steiermark und wirkte in Fernsehfilmen („Tatort“, „Machtspiele“, „Judas“, „Die Werkstürmer“) mit. Uschi Plautz wurde mit dem Goldenen Ehrenzeichen des Landes Steiermark ausgezeichnet.
In der Saison 2016/17 ist sie an der Oper Graz als Carla Schlumberger („Die Zirkusprinzessin“) und Mrs Higgins („My Fair Lady“) zu sehen.

Bildergalerie