Tetiana Miyus


Solistin

Tetiana Miyus studierte an der Staatlichen Musikakademie Kiew. Während des Studiums sang sie Adina („L’elisir d’amore“) und war mit dem Ensemble „Kiew Symphony Choir and Orchestra“ in den USA und Kanada zu Gast. 2013 gewann sie den 3. Preis beim Internationalen Gesangswettbewerb „Ferruccio Tagliavini“ und war als Fiordiligi („Così fan tutte“) an der Grazer Kunstuniversität zu hören. Als Tatjana („Eugen Onegin“) debütierte sie am Stadttheater Gießen, und in dieser Partie war sie auch in Darmstadt zu Gast. Weitere Gastspiele führten sie als Xenia („Boris Godunow“) nach Amsterdam sowie als Eurydike und Marzelline („Fidelio“) zur styriarte.
2011/12 debutierte sie an der Oper Graz als Vierte Magd („Elektra“). Es folgten Atalanta („Xerxes“), Pamina und Papagena („Die Zauberflöte“), Jemmy („Wilhelm Tell“), Micaëla („Carmen“), Nannetta („Falstaff“), Musetta („La Bohème“), Röschen in Engelbert Humperdincks „Dornröschen“, Solveig („Peer Gynt“), Lisette („La Rondine“), Donna Clara („Der Zwerg), Susanna („Le nozze di Figaro“) und Corinna in „Il viaggio a Reims“. In der Saison 2019/20 singt sie in Graz Leila („Die Perlenfischer“), Katja („Die Passagierin“) und eine Stimme von oben („Don Carlo“).

 

 

 

Bildergalerie
Aufführungen mit Tetiana Miyus
Derzeit keine