Tamar Iveri


Tamar Iveri studierte in Tiflis und machte mit ihrem Debut als Desdemona (Otello) 1998 nachhaltig auf sich aufmerksam. Im selben Jahr gewann sie den 2. Preis beim Wettbewerb »Voci Verdiane« in Busseto, und im Jahr darauf den 1. Preis beim Mozart-Wettbewerb in Salzburg.
Engagements führten sie nach Bonn (Elisabeth [Don Carlo]), an die Deutsche Oper Berlin (Amelia [Simon Boccanegra]), Wiener Staatsoper (Mimì [La Bohème], Amelia), Covent Garden (Amelia und Donna Anna [Don Giovanni]), sowie nach Venedig (Desdemona). Als Desdemona gastierte sie auch – mit dem Teatro alla Scala unter Riccardo Muti – in Japan. 2004 gab sie ihr Debut als Fiordiligi (Così fan tutte) bei den Salzburger Festspiele, und im Jahr darauf war sie erstmals an der Metropolitan Opera New York zu Gast. 2007 debutierte sie als Marguerite (Faust) in Houston, und in der Arena di Verona ist sie als Mimì zu erleben. Ihr Debut an der Bayerischen Staatsoper München ist als Tatjana (Eugen Onegin) geplant.
Das Grazer Opernpublikum konnte Tamar Iveri bislang als Tatjana, Donna Anna, Liù (Turandot), Elisabeth, Adriana Lecouvreur, Desdemona, Suor Angelica und zuletzt Amelia erleben.
Weitere Informationen unter: http://www.tamar-iveri.com