Shirin Asgari


Solistin

Die Persische Koloratursopranistin Shirin Asgari erhielt Ihre Gesangsausbildung bei Rohangiz Yachmi in Wien sowie bei Prof. Adelheid Hornich an der Wiener Musikuniversität. Die Fortsetzung der Studien erfolgte bei Prof. Joanna Borowska an der Kunstuniversität Graz. Ihr breitgefächertes Repertoire führt sie immer wieder zu Konzerten und Opernprojekte in England, Japan sowie in Kanada und den USA.
Zu ihren meist gesungenen Opernpartien gehören unter anderen die Königin der Nacht („Die Zauberflöte“), Olympia („Hoffmanns“ Erzählungen), Adele („Die Fledermaus“) und Madame Herz („Der Schauspieldirektor“), wo sie mit Otto Schenk zusammenarbeitete.
Ihre Beschäftigung mit der Musik des 20. Jahrhunderts führte sie in den letzten Jahren regelmäßig zu wichtigen nationalen und internationalen Festivals wie dem „Steirischen Herbst“, zum „Holland Festival“ in Amsterdam und zu “ Festliche Tage Alte Musik“ gemeinsam mit dem Klangforum Wien. Darüber hinaus ist Shirin Asgari Mitglied im Sopran-Trio „Sedonia“, mit dem sie international gastiert.
2014 sang Shirin Asgari bereits als Gast an der Oper Graz im Rahmen „Opern der Zukunft – So viel mehr an Leben“. 2017/18 kehrt sie für die Produktion „Opern der Zukunft – Im Feuer ihres Blutes“ als Braut in „Mirada Antigua“ und Beatriz in „Rizomas y Madrigueras“ wieder zurück.

 

Aufführungen mit Shirin Asgari
Derzeit keine
Weitere Mitglieder Ensemble & Gäste
Tina Ajala
Kaoko Amano
Vibeke Andersen
Christina Baader
Gerhard Balluch
Stacey Bartsch
Nina Baukus
Ben Baur
Katja Berg
Karin Betz
Alexey Birkus
Sophia Brommer
Anna Brull
Rudolf Brunthaler
Marius Burkert
Markus Butter
Darrin Lamont Byrd
Juana Ines Cano Restrepo
Ferdinando Chefalo
Daniel Alejandro Cobos Ortiz
Marco Comin
Neven Crnić
Gideon Davey
Juan José de Leon
João Pedro de Paula
Randy Diamond
Friedrich Eggert
Robin Engelen
Michael Eybl
Gavin-Viano Fabri
Kati Farkas
Sieglinde Feldhofer
Silke Fischer
Martin Fournier
Peter Friis
Günter Fruhmann
Beat Furrer
Elena Galitskaya
Leonhard Garms
Alexander Geller
Lilian Genn
Mathilde Grebot
Thomas Gruber
Michael Grundner
Maria Happel
Mathias Hausmann
Ulrike Helzel
Yasushi Hirano
Wolfgang Höltzel
Elisabeth Hornung
Gabriele Jaenecke
Sandra Janušaite
Alexander Kaimbacher
Peter Kellner
Margareta Klobucar
Philipp Kochheim
Jesper Kongshaug
Lana Kos
Line Kromann
Peter Langdal
Alvin Le-Bass
Katia Ledoux
Maickel Leijenhorst
Helge Letonja
Nadja Loschky
OJ Lynch
Oksana Lyniv
Ashley Martin-Davis
Alfred Mayerhofer
Valentino Lawrence McKinney
David McShane
Uta Meenen
Sunnyi Melles
Albert Memeti
Marcus Merkel
Jetske Mijnssen
Ciro Gael Miró
János Mischuretz
Tetiana Miyus
Rebeca Monteiro Neves
Bernd Dieter Müller
Maurizio Nobili
Denise Obedekah
Lothar Odinius
Ivan Oreščanin
Jutta Panzenböck
Polina Pastirchak
Dariusz Perczak
Irina Peros
Alice Peterhans
Pavel Petrov
Dietmar Pflegerl
Rodion Pogossov
Elisabeth Pratscher
Stephan Prattes
Bernd Purkrabek
Andrea Purtić
Elena Csilla Puszta
Alexia Redl
Roland Renner
Saskia Rettig
Benjamin Rufin
Andrea Sanguineti
Sonja Šarić
Masanari Sasaki
Alexander Scherpink
Michael Schilhan
Markus Schneider
Susanne Scholz
Hubert Schwaiger
Stefano Secco
Oksana Sekerina
Mi Ji Seong
Konstantin Sfiris
Elisabeth Sikora
Marko Simsa
Valeriy Sokolov
Nora Sourouzian
Mariana Souza
Florian Stanek
Monika Staszak
Christoph Steiner
Theresa Steiner
Lillian Stillwell
Katrin Lea Tag
Folke Tegetthoff
Christian Thausing
Manuela Uhl
Mark Van Denesse
Dieuweke van Reij
Iris Vermillion
Rainer Vierlinger
Maximilian von Mayenburg
Manuel von Senden
Mariella von Vequel-Westernach
Ricky Watson
Helmut Weidinger
Jörg Weinöhl
Annette Wolf
Lalit Worathepnitinan
Jaione Zabala
Conchita Zandbergen
Christoph Zauner
Michael Zejdlik
Wilfried Zelinka
Götz Zemann
Annette Zepperitz
Yuan Zhang