Sascha Pieper


Ballettmeister

Sascha Pieper wurde an der Staatlichen Ballettschule Berlin ausgebildet und erhielt sein erstes Engagement am Anhaltischen Theater Dessau. 2007 wechselte er an das Ballett des Theaters Regensburg und tanzte als Gastsolist beim Leipziger Ballett. Bei der 1. Internationalen Ballettgala in Bukarest war er in einer Variation aus „Le Corsaire“ und einem Solo aus Martin Schläpfers „Obelisco“ zu erleben. 2008 wechselte er an die Deutsche Oper am Rhein und wurde 2009 von Martin Schläpfer in das Ballett am Rhein übernommen, von dem er sich 2013/14 trennte. Fortan gastierte er solistisch vornehmlich im Teatre Principal in Palma de Mallorca, wo er u. a. als Mercutio („Romeo und Julia“), Drosselmeyer („Der Nussknacker“), Vagabund („Don Quijote“) und in einem Gala-Abend mit zwei eigenen Choreographien auftrat. Sascha Pieper arbeitete als Pädagoge in der Opernballettschule in Chemnitz, war vertretungsweise an der Palucca Hochschule für Tanz in Dresden sowie als Gasttrainingsleiter beim Chemnitzer Ballett tätig. Seinen Master of Arts in Tanzpädagogik erhält er im Sommer 2016. In der Saison 2016/17 war er und wieder ab der Saison 2018/19 ist er Ballettmeister der Oper Graz. In der Saison 2017/18 war er Ballettmeister im Landestheater Linz.