Randy Diamond


Randy Diamond stammt aus den USA und erhielt seine Ausbildung zum Tänzer in New York sowie an der John-Cranko-Schule in Stuttgart. Bei Noelle Turner (Folkwang-Hochschule Essen) erhielt er zudem privaten Gesangsunterricht. Bevor er die Musicallaufbahn einschlug, trat er als Erster Solist beim Stuttgarter Ballett unter Marcia Haydée auf, tanzte in Choreographien des legendären John Cranko und arbeitete mit renommierten Choreographen wie John Neumeier oder William Forsythe. Im Musicalbereich stand er im gesamten deutschsprachigen Raum in wichtigen Rollen auf der Bühne, so in der Titelrolle von „Jekyll & Hyde“, Jesus von Nazareth („Jesus Christ Superstar“), Zaza („La Cage aux Folles“), Che („Evita“), Conférencier („Cabaret“), Frank’n’Furter („Rocky Horror Show“), Zoser („Aida“) und als Fagin („Oliver!“) in Innsbruck. Regelmäßig tritt er als Gastsänger bei Musical- und Benefizgalas auf. Zu seinen choreographischen Arbeiten zählen „Der kleine Horrorladen“ an den Theatern Regensburg und Innsbruck sowie Cole Porters „High Society“ und Elton Johns „Aida“ am Pfalztheater Kaiserslautern. Am Staatstheater Braunschweig stand er als Richter Turpin in „Sweeney Todd“ auf der Bühne.
Nach Braunschweig und Kassel ist Randy Diamond auch an der Oper Graz als Tateh im Musical „Ragtime“ zu sehen.

 

Bildergalerie