Oksana Sekerina


Die Sopranistin Oksana Sekerina studierte in Chanty-Mansijsk und in Bari. Zu ihren Partien zählen Lisa beziehungsweise Sonia in Kirill Molchanovs Oper „Im Morgengrauen ist es noch still“, Sophie („Werther“), Tatjana („Eugen Onegin“) und die Gräfin in „Le nozze di Figaro“, mit der sie auch in der Saison 2017/18 ihr Debut an der Oper Graz gibt. Zu ihrem Konzertrepertoire zählen „Carmina burana“, die „Matthäus-Passion“, das „Stabat mater“ und das „Weihnachtsoratorium“ von Hilarion Alfejew, „Romanzen“ von Carlos Guastavino, sowie die Kantate Nr. 51 von Johann Sebastian Bach.
Zu ihren jüngsten Verpflichtungen zählen Engagements als Adalgisa („Norma“) in Santiago de Chile, Donna Anna („Don Giovanni“), das Sopran-Solo in Andrew Lloyd Webbers „Requiem“, sowie die Ortlinde („Die Walküre“) in Toulouse.

Bildergalerie