Nora Sourouzian


Solistin

Die kanadische Mezzosopranistin Nora Sourouzian studierte an der McGill Universität in Montreal, war ein Jahr Mitglied des Young Artists Program des Internationaal Opera Centrum Nederland in Amsterdam und zwei Jahre Ensemblemitglied am Staatstheater Kassel. Gastengagements führten sie nach Zürich, Genf, Leipzig, Köln, Paris, Amsterdam, Cardiff, Bologna, Palermo, Neapel, Québec, Montréal und Tokio. Nora Sourouzians umfangreiches Repertoire reicht vom Barock bis zur Moderne, von Händel und Mozart über Rossini, Bellini, Berlioz, Massenet, Bizet, Ravel, Strauss, Britten bis hin zu Philipp Glass und Michael Dougherty. Sie arbeitete mit Dirigenten wie Christoph Eschenbach, Sir John Eliot Gardiner, Jean-Claude Malgoire, Marc Minkowski und Franz Welser-Möst. Höhepunkte der letzten Spielzeiten waren Engagements an der Metropolitan Opera, beim Wexford Festival, sowie eine Reihe großer Rollendebüts (Laura in „La Gioconda“, Prinzessin Eboli in „Don Carlo“). 2016/17 war sie als Carmen in Miami, in der Titelrolle von Jules Massenets „La Navarraise“ beim Bard Music Festival, als Cover für Elina Garanca als Léonore in „La Favorite“ an der Bayerischen Staatsoper München verpflichtet und verkörperte die beiden Partien Sister Helen Prejean und Mrs. Patrick De Rocher in Jake Heggies Oper „Dead Man Walking“. 2017/18 debutiert sie an der Oper Graz mit der Rolle der Azucena in Verdis „Il Trovatore“.

Bildergalerie
Aufführungen mit Nora Sourouzian
Mär: 15.
Apr: 11., 19.
Mai: 24.
Jun: 3.