Nikolaj Alexander Brucker


Nikolaj Alexander Brucker studierte Schauspiel, Gesang und Tanz an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Nach seinem Diplom ging er an das Theater Baden-Baden, wo er in Schauspielstücken und Musicals vielfältige Erfahrungen sammelte. 2005 kehrte er nach Essen zurück und übernahm am Colosseum Theater die Partie des Raoul in „Das Phantom der Oper“. Seit jener Zeit ist Nikolaj Alexander Brucker an den verschiedensten Bühnen tätig (Theater Basel, Theater am Potsdamer Platz in Berlin, Theater Magdeburg, Staatstheater Braunschweig, Oper Bonn und Theater Dortmund) und arbeitete mit Regisseuren wie Stefan Huber, Gil Mehmert, Felix Prader, André Rößler, Tom Ryser, Jerôme Savary und Niki Stein. Zu seinem Repertoire zählen Demetrius („Ein Sommernachtstraum“), Christian („Cyrano de Bergerac“), Titus Feuerfuchs („Der Talisman“), Mackie Messer („Die Dreigroschenoper“), Billy Bibbit („Einer flog über das Kuckucksnest“), Claude („Hair“), Jesus („Jesus Christ Superstar“), Marius („Les Misérables“), Joe Gillis („Sunset Boulevard“), Seymour („Der kleine Horrorladen“), Roman Cykowski („Comedian Harmonists“) und Anthony Hope („Sweeney Todd“). Außerdem ist er regelmäßig im Fernsehen (u. a. „Tatort“) zu sehen und arbeitet als (Synchron)Sprecher für Hörspiele, Film und Fernsehen.
An der Oper Graz verkörperte er in der Saison 2016/17 die Partie des russischen Schachspielers Anatoly Sergievsky in dem Musical „Chess“. Für die große Musical-Gala „Show me!“ kehrt Nikolaj Alexander Brucker auf die Bühne der Oper Graz zurück.