Nick Winston


Nick Winston erhielt seine Ausbildung an der Royal Academy of Dance und an den Laine Theatre Arts. Zu sehen war er in Musicals wie „Cats“, „Beauty and the Beast“, „Chicago“, „Fosse“, „West Side Story“, „The Boyfriend“ und „Kiss Me, Kate“.
Zu seinen zahllosen Arbeiten als Regisseur und Choreograph zählen „The Royal Variety Performance“ am London Palladium, „Sondheim at 80“ (mit Judi Dench) in der Royal Albert Hall, „Shakespeare Live“ an der Royal Shakespeare Company, sowie eine preisgekrönte Produktion von „Warten auf Godot“, die am Lincoln Center in New York zu sehen war.
Am West End in London hat er Produktionen wie „Annie“, „Loserville“, „Horrid Henry: Live and Horrid“ und „Flashmob“ choreographiert. Hinzu kommen Produktionen wie „An American in Paris“ in Linz, diverse Tourneeproduktionen durch Großbritannien, Sweeney Todd“ in Brüssel, „Chess“ in Kopenhagen“, „Flashdance“ in der Schweiz und „The Pajama Game“ in Tokio. Darüberhinaus hat Nick Winston auch noch Opernproduktionen wie „Il turco in Italia“ bei der Garsington Opera, „Fortunio“ bei der Grange Park Opera, Emil von Rezniceks „Benzin“ am Theater Chemnitz, sowie die Uraufführung von Jonathan Doves „The Adventures of Pinocchio“ choreographiert.
In der Saison 2018/19 ist Nick Winston als Choreograph des Musicals „Kiss Me, Kate“ zu Gast.