Melanie Böhm


Die Oberösterreicherin erhielt 2013 ihren Abschluss an der Performing Academy in Wien. Vor und während ihrer Ausbildung spielte sie Dorothy („The Wiz“) am Stadttheater Wels, Lily St. Regis („Annie“) am Landestheater Linz und Stadttheater Wels, und in der Wiener Stadthalle in Disneys „Camp Rock“, „Aladdin“ und „Alice im Wunderland“. Im Theater Akzent spielte sie in „Voulez-Vous“ und beim Festival der Jungen Burg in „Villa Dolorosa“. Außerdem wurde sie für den TV-Film „Die Tänzerin“ und für den indischen Bollywood-Film „Vitthagun“ als Tänzerin engagiert. Bei den Winnetou-Festspielen in Winzendorf war sie als Susan in „Im Tal des Todes“ zu sehen. Danach war sie Solistin in „Es träumte der Leo von Montevideo“ in Wien und tourte mit dem Musical „Grease“ (als Marty und Patty) durch Deutschland und die Schweiz. Sie spielte beim Musicalsommer Amstetten in „Flashdance“ und am Le Théâtre Kriens-Luzern in „Saturday Night Fever“. Sie wurde als Tänzerin für den Eurovision Song Contest in Wien, den Life Ball und die Alternative Hair Show in der Royal Albert Hall in London gebucht. Am Schauspielhaus Kiel spielte sie in der „Rocky Horror Show“, tourte mit „The Sound of Music“ durch Europa und spielte in „Alice in Wonderland“, in der größten Artistik-Show Österreichs. Am Stadttheater Klagenfurt war sie als Judy Turner in „A Chorus Line“ und im Ensemble von „Gypsy“ zu sehen, und an der Staatsoper Hannover gastierte sie als Clarice und Anybodys in der „West Side Story“.
Ihr Debut an der Oper Graz gibt sie 2019/20 in der Grazer Erstaufführung des Musicals „Guys and Dolls“.