Martina Segna


Bühne

Martina Segna wurde in Bozen geboren und studierte in Graz an der Kunstuniversität Bühnengestaltung und an der Technischen Universität Architektur. Das Bühnenbildstudium schloss sie zusätzlich mit einem „Master in Advanced Theatre Practice“ an der Central School of Speech and Drama in London ab. Nach Assistenzen bei Götz Friedrich, Harry Kupfer, David Alden, Hans Schavernoch, Paul Steinberg und Ian McNeill an der Volksoper Wien, am Theater an der Wien, bei den Bregenzer Festspielen und an der Bayerischen Staatsoper München ist sie seit 2004 freischaffend als Bühnenbildnerin und Ausstatterin in verschiedenen Bereichen, mit dem Schwerpunkt auf Oper und Theater, tätig. Ihre Engagements führten sie bislang an die Staatsoper Prag, das Nationaltheater Weimar, das Opernhaus Skopje, das Prinzregententheater München, das Nationaltheater Belgrad, das Theater Basel, die Semperoper Dresden, die Osterfestspiele Salzburg und an das Theater Freiburg.
Nach „Der ferne Klang“ und „Norma“ – beides inszeniert von Florentine Klepper“ – kehrt sie 2018/19 mit „Salome“ an die Oper Graz zurück