Markus Butter


Solist

Nach Verpflichtungen an der Deutschen Oper am Rhein und der Bayerischen Staatsoper München war der österreichische Bariton Markus Butter zuletzt fest an der Sächsischen Staatsoper Dresden engagiert, wo er Wolfram („Tannhäuser“), Gunther („Götterdämmerung“), Heerrufer („Lohengrin“), Robert („Guntram“), Musiklehrer („Ariadne auf Naxos“), Olivier („Capriccio“), Giorgio Germont („La traviata“), Ford („Falstaff“), Valentin („Faust“), Marcello („La Bohème“), Sharpless („Madama Butterfly“), Don Giovanni, Guglielmo („Così fan tutte“), Graf („Le nozze di Figaro“) und Papageno („Die Zauberflöte“) gesungen hat. Seit 2015/16 ist er Ensemblemitglied der Oper Graz und verkörperte hier Dr. Vigelius/Der Graf („Der ferne Klang“), Fotis („Die Griechische Passion“), Escamillo („Carmen“), Kurwenal („Tristan und Isolde“), Capulet („Roméo et Juliette“) und die Rolle des Gefangenen in der gleichnamigen Oper von Luigi Dallapiccola.
In der Spielzeit 2017/18 singt er u. a. die Titelrolle in „Eugen Onegin“ und Graf Almaviva in „Le nozze di Figaro“.
Regelmäßig gastiert er am Theater an der Wien, so als Graf („La mère coupable“), Rittmeister und Beichtvater („Geschichten aus dem Wienerwald“), Masetto („Don Giovanni“), Junius („The Rape of Lucretia“), Caronte („Orlando Paladino“), Frank („Die Fledermaus“), Budivoj („Dalibor“) und in der „Dreigroschenoper“. Ferner gastierte er bei den Festspielen von Salzburg („Der Freischütz“) und Bregenz, in Kopenhagen („Die Teufel von Loudon“), Essen („Manon Lescaut“) und am New National Theatre Tokyo in „Die Zauberflöte“. Im Konzert arbeitet er mit Bertrand de Billy, Herbert Blomstedt, Nikolaus Harnoncourt, Fabio Luisi, Zubin Mehta, Antonio Pappano, Kirill Petrenko und Stefan Soltesz.

 

Bildergalerie
Aufführungen mit Markus Butter
Dez: 16., 21.
Jän: 31.
Feb: 3., 9.
Mär: 4., 23.
Apr: 15., 25.