Lothar Odinius


Solisten

Lothar Odinius ist mit einem Repertoire vom Barock zur Gegenwart international als Konzert- und Oratoriensänger gefragt. Er ist regelmäßiger Gast bei Festivals und in allen wichtigen Konzertsälen von Berlin, Wien, Mailand, London bis New York. Er arbeitet mit Dirigenten wie Ivor Bolton, Adam Fischer, Emmanuelle Haïm, Nikolaus Harnoncourt, Thomas Hengelbrock, Philippe Herreweghe, Sir Neville Marriner, Marc Minkowski, Kirill Petrenko, Helmuth Rilling, András Schiff, Peter Schreier, Andreas Spering, Christian Thielemann und Franz Welser-Möst.
Gleichermaßen ist er auf der Opernbühne zuhause und war bereits an den renommiertesten Häusern wie dem Opernhaus Zürich, dem Royal Opera House Covent Garden, der Opéra National de Paris, in Schwetzingen, in Glyndebourne und den Bayreuther Festspielen zu Gast. Schwerpunkt seines Repertoires bilden dabei alle großen Mozart-Rollen, vom lyrischen Tamino bis zum dramatischeren Idomeneo.
Aktuelle Engagements führen Lothar Odinius u. a. mit Haydns „Schöpfung“ unter Roger Norrington nach Kiel, mit Mahlers „Das klagende Lied“ nach Madrid, der „Johannespassion“ unter Thomas Hengelbrock zum Orchestre de Paris, mit einem Telemann/Händel-Programm zur Staatskapelle Dresden, mit der c-Moll-Messe ins Wiener Konzerthaus, mit Monteverdis „Il ritorno d’Ulisse in patria“ unter Emmanuelle Haïm an das Théâtre des Champs Elysées und unter Thomas Hengelbrock und der NDR Elbphilharmonie mit Wagners „Das Rheingold“ nach Hamburg, Dortmund und Baden-Baden. Lothar Odinius wirkte bereits an der Opéra de Lyon als Herzog Guido in „Eine Nacht in Venedig“ mit. Nun ist er 2017/18 in dieser Rolle und in dieser Produktion auch an der Oper Graz zu Gast.

Bildergalerie
Aufführungen mit Lothar Odinius
Jän: 19., 24.
Feb: 15.
Mär: 2.