Klaus Melem


„Hab mir die Hände wundgekrallt
durch des Basses Grundgewalt.“

 

Klaus Melem begann sein musikalisches Dasein bei den Florianer Sängerknaben, wo er auch die Violine kennenlernte und immerhin ein Vivaldi- bzw. Haydn-Konzert-Niveau erreichte.
Statt der Matura absolvierte er eine Buchhändlerlehre. 1981 trat das eigentlich unförmige Instrument „Kontrabass“ in sein Leben und beherrscht es seit damals. Von 1983-1989 folgte das Kontrabass-Studium in Graz und Oberschützen, dann, bis 1993, ein Intermezzo als Musiklehrer in Schladming.
Seit 1993 ist Klaus Melem Kontrabassist der Grazer Philharmoniker.

Als einer der vielseitigsten Kontrabassisten Österreichs spielt er Jazz beim „Manfred Josel Trio“ und bei der „Old Stoariegler Dixielandband“. Oscar Klein, Max Greger oder Richard Österreicher buchten ihn immer wieder für Konzerte und Aufnahmen. Seine musikhumoristische Seite verwirklicht er im Trio „Fürchtet Euch Nicht” wie auch bei den „Walzerperlen”. Mit Patrick Süskinds Theaterstück „Der Kontrabass“ feiert er im In- und Ausland Erfolge als Schauspieler. In seiner Freizeit bekocht er seine Familie und arrangiert für unterschiedlichste Besetzungen. Seit 2011 ist er auch Mitglied der österreichischen Gesellschaft der Freunde des Schüttelreims.