Katrin Lea Tag


Bühne

Die gebürtige Berlinerin studierte an der Akademie der Bildenden Künste Wien Bühnenbild bei Erich Wonder sowie Malerei und Grafik bei Renee Green. 1997 gewann sie in Graz – gemeinsam mit Holger Müller-Brandes – den Ersten Preis beim Internationalen Wettbewerb für Regie und Bühne, woraufhin 1999 die Grazer Erstaufführung von „Punch and Judy“ in ihrer Ausstattung zu sehen war. Sie entwarf die Kostüme für „Iwanow“ 2005 an der Volksbühne Berlin, eingeladen zum Berliner Theatertreffen 2006. Eine regelmäßige Zusammenarbeit verbindet Katrin Lea Tag mit Regisseur Michael Thalheimer (u. a. am Deutschen Theater Berlin, am Thalia Theater Hamburg, am Burgtheater Wien, an der Staatsoper Unter den Linden in Berlin, am Schauspiel Frankfurt, an der Schaubühne Berlin) sowie mit Barrie Kosky (an der Oper Frankfurt, an der Staatsoper Hannover, der Komischen Oper Berlin, am Royal Opera House Covent Garden und beim Glyndebourne Festival), mit Christiane Pohle (bei der Ruhrtriennale und am Akademietheater Wien), Hans Neuenfels (an der Staatsoper Unter den Linden) und Claus Guth (an der Nederlandse Opera Amsterdam). Hinzu kommt die Zusammenarbeit mit Christof Loy und Tatjana Gürbaca. Daneben präsentiert Katrin Lea Tag auch Ausstellungen eigener Werke.
2017/18 war Paul Dukas’ „Ariane et Barbe-Bleue“ in ihrer Austattung an der Oper Graz zu sehen. 2019 kehrt sie hierher zurück, um die Gesamtausstattung von Karol Szymanowskis „König Roger“ zu gestalten.