Katharina Melnikova


Gastverträge führten Katharina Melnikova zuletzt an das Teatro Verdi Trieste als Adele („Die Fledermaus“) und  Königin der Nacht („Zauberflöte“), als Fee  („Cendrillon“) an das Theater Freiburg, als  Erstes Blumenmädchen („Parsifal“) an die Opéra Bastille in Paris, als Gilda („Rigoletto“) zu den Wernigeröder SchloßFestspielen, an das Theater Baden  als Adele und Königin der Nacht, an die Deutschen Oper Berlin als Despina („Cosi fan tutte“), in den Musikverein für Steiermark in der Titelrolle in Franz von Suppés komischer Oper „Die schöne Galathée“ und als Fürstin Fedora („Die Zirkusprinzessin“) im Rahmen der Coburger Sommeroperette.
Katharina ist ausgebildete Geigerin. Gesang studierte sie in Minsk und an der Grazer Kunstuniversität. 2014 war sie Teilnehmerin der Rossini-Akademie des Festivals Aix-en-Provence, wo sie als „Lauréat HSBC de l’Académie du Festival d’Aix“ ausgewählt wurde. Als Stipendiatin von AIMS (American Institute of Musical Studies) gab sie Konzerte und besuchte Meisterklassen bei Gabriele Lechner, Michèle Crider, Edoardo Müller uvm. Im Musikverein für Steiermark wurde sie als „junges Gesangstalent“ in Rahmen der Talentereihe Amabile vorgestellt.
Katharina Melnikova arbeitet mit Dirigenten wie Gianluigi Gelmetti, Michael Hofstetter, Philip Jordan, Theodore Guschlbauer, Oksana Lyniv.
Höhepunkte in Melnikovas Konzerttätigkeit war die Zusammenarbeit mit dem Grazer Philharmonischen Orchester, dem Kammerorchester Con Fuoco, den Bochumer Symphonikern und dem Festival in Aix-en Provence.