Judith Wille


Intendanzbüro

Judith Wille wurde in Berlin geboren und absolvierte dort eine Ausbildung zur Choreographin für Tanz und Sport. Von 2004 bis 2007 studierte sie Schauspiel an der internationalen Schauspielkunstschule Cours Florent in Paris. Sie erhielt das zweijährige Stipendium der Eliteklasse „Classe Libre“, und ihre ersten Regiearbeiten wurden mit Auszeichnungen prämiert.
2008/09 war Judith Wille Regieassistentin am Berliner Ensemble und arbeitete dort mit Robert Wilson und Hermann Beil. Von 2009 bis 2012 realisierte sie am Schauspielhaus Graz die erfolgreichen Reihen „Let’s Talk about Sex und „Weibsstücke“ und inszenierte die österreichische Erstaufführung von Felicia Zellers „X-Freunde“.
2013 erhielt Judith Wille einen Lehrauftrag an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz für das Fach Schauspiel, und seit 2013 inszeniert sie bei den Burghofspielen Voitsberg („Der zerbrochne Krug“, „Pygmalion“ und „Fröhliche Gespenster“). Beim weltweit größten Theaterfestival in Avignon spielte drei Jahre lang ihre Inszenierung von Daniel Glattauers „Gut gegen Nordwind“. 2014 folgte eine Einladung ins Goethe-Institut in Paris, und seit 2015 ist das Stück in Paris und ganz Frankreich auf Tournee. 2014/15 war ihre Inszenierung von Judith Schalanskys „Der Hals der Giraffe“ am Schauspielhaus Graz zu sehen. 2015 übernahm sie mit Beaumarchais’ „Figaros Hochzeit“ die künstlerische Gesamtleitung bei den Schlossfestspielen Piber.
Im Frühjahr 2017 inszeniert sie auf der Studiobühne der Oper Graz die Märchenoper „Die arabische Prinzessin“.

Kontakt: judith.wille@oper-graz.com, 0316 8008 1203