Gerhard Balluch


In Wien geboren, erhielt der Schauspieler, Produzent und Regisseur Gerhard Balluch seine Ausbildung an der Schauspielschule Krauss sowie am Institut für Theaterwissenschaft der Universität Wien.

Engagements führten ihn u. a. an das Burgtheater Wien, das Stadttheater Klagenfurt, das Landestheater Salzburg sowie als Ensemblemitglied an das Schauspielhaus Graz. Als Gast spielte er im Landestheater Innsbruck, dem Stadttheater Ingolstadt, den Städtischen Bühnen Bremen, im Alten Schauspielhaus Stuttgart sowie dem Volkstheater Wien. Auftritte ferner bei den Salzburger Festspielen, den Wiener Festwochen, den Bregenzer Festspielen, den Komödienspielen Porcia, den Melker Sommerspielen, den Schloss-Spielen Kobersdorf, dem Theater im Joanneumhof Graz und dem Lehár-Festival Bad Ischl.
Engagements für unzählige Hörfunk- und Fernsehproduktionen, Rezitationen diverse Lehraufträge und Lesungen führten ihn ins In- und Ausland (Deutschland, Italien, Slowenien, Ungarn, Tschechien, Schweden, Türkei).
Gerhard Balluch wurde für sein künstlerisches Wirken mehrfach ausgezeichnet: Er ist Kammerschauspieler, Träger des Silbernen Ehrenzeichens der Stadt Graz, des Goldenen Ehrenzeichens des Landes Steiermark und führt den Berufstitel Professor.
Im Frühjahr 2017 ist er an der Oper Graz als Doc in der „West Side Story“ zu sehen, und 2017/18 wirkte er an der Oper Graz im Sitzkissenkonzert „Weihnachtslieder frohlocket“ als Erzähler mit.