Florian Stanek


Studium an der École Internationale de Théâtre Jacques Lecoq, Paris und der MUK Wien (Vormals: Konservatorium Wien), Abt. Musikalisches Unterhaltungstheater.
Auf der Bühne in „Nozze di Figaro“ (Festival Kittsee), „Emil und die Detektive“ (Oper Chemnitz), „Sissy“ (Festival Wilfersdorf), „Kaiserin Josephine“ (Lehàrfestival Bad Ischl), „Victor/Victoria“ (Stadttheater Baden), „Die Dreigroschenoper“ (Theater an der Wien), „Cinderella“ (Oper von Alma Deutscher, UA, Casino Baumgarten), „Das Dreimäderlhaus“ (Bühne Baden), „Kiss me, Kate!“ (Felsenbühne Staatz), „Gräfin Mariza“ (Bühne Baden), „Jugend ohne Gott“ (Next Liberty Graz), „Die Schöne und das Biest“ (Felsenbühne Staatz), „Frühlingserwachen“ (Dschungel Wien), „Charlies Tante“ (Sommerkomödie Bad Freienwalde), „Das Märchen vom alten Mann“ (Wien Modern) und weitere. Während des Studiums: „Urinetown“, „Frau Luna“, „The Wild Party“.
Außerdem tätig als Librettist mehrerer Musiktheaterstücke, u.a. „Die fürchterlichen Fünf“ (Aktuell am Next Liberty Graz, Publikumspreis MUT-Autorenwettbewerb des Gärtnerplatztheaters 2018), „Tee um drei“ und „Der eingebildete Kranke – Reloaded!“ (Publikums- und Medienpreis MUT-Autorenwettbewerb 2016).
Nach den Musicals „Ragtime“, „Grimm!“, „Emil und die Detektive“, „Der Zauberlehrling“ und als Kater in „Der gestiefelte Kater“ ist „Wie William Shakespeare wurde“ die sechste Produktion für Florian Stanek an der Oper Graz.
Für „Der gestiefelte Kater“ wurde er als Bester Hauptdarsteller beim Deutschen Musical Theater Preis 2018 ausgezeichnet.
Mehr zu Florian Stanek finden Sie unter www.flostanek.at

 

 

Bildergalerie