Elena Csilla Puszta


Solistin

Die Sopranistin Elena Puszta studierte an der Musikhochschule Köln (bei Arthur Janzen und Mario Hoff) und besuchte Meisterklassen bei Edda Moser und Gwyneth Jones. 2013 gewann sie den Ersten Preis beim „Nico-Dostal-Operettenwettbewerb“ in Wien.

Schon während des Studiums gastierte sie in Solingen (als Chava in „Anatevka“ und Giulietta in „Hoffmanns Erzählungen“) und war Ensemblemitglied der „Opernwerkstatt am Rhein“. 2011 bis 2014 gehörte sie dem Theater Nordhausen an, wo sie Konstanze („Die Entführung aus dem Serail“), Susanna („Die Hochzeit des Figaro“), Gilda („Rigoletto“), die Titelpartie in Massenets „Manon“, Gretel, Nuri („Tiefland“), sowie Maria in der „West Side Story“ gesungen hat. 2014/25 wechselte sie ins Ensemble der Staatsoperette Dresden. Dort war sie u. a. als Pamina („Die Zauberflöte“), Militrissa („Das Märchen vom Zaren Saltan“), Adele („Die Fledermaus“) und Valencienne („Die lustige Witwe“) zu sehen. Als Olympia, Antonia, Giulietta und Stella in „Hoffmanns Erzählungen“ debutierte sie 2016/17 am Staatstheater Schwerin. Nach ihrem Debut bei den Festspielen von Mörbisch (als Annina in „Eine Nacht in Venedig“) singt sie dort im Sommer 2017 die Kurfürstin Marie in „Der Vogelhändler“.
An der Oper Graz ist sie in der Saison 2017/18 als Annina („Eine Nacht in Venedig“) zu Gast.

 

Bildergalerie
Aufführungen mit Elena Csilla Puszta
Jän: 19., 24.
Feb: 15.
Mär: 2.