Christoph Schaller


Tänzer

Christoph Schaller, geboren in Wien, am 01.03.1996, fing seine Ballettausbildung im Alter von acht Jahren an der Ballettakademie der Wiener Staatsoper, unter der Leitung von Gyula Harangozó, welche später von Manuel Legris übernommen wurde, an. Nach seinem Abschluss trat er dem „Bayerischem Staatsballett 2“ (heute „Bayerisches Jugendballett München“) bei, wo er für zwei Saisonen blieb. Dort ist er in vielen verschiedenen Tanzstilen diverser namhaften Choreografen wie z.B. George Balanchine, Nacho Duato, Richard Siegal, August Bournonville, und Hans van Manen aufgetreten. Er hat bei Vorstellungen des Nationaltheaters, wie Spartakus von Jurij N. Grigorovic und Alice im Wunderland von Christopher Wheeldon mitgewirkt. Nach zwei Jahren entschloss er sich dem Südböhmischen Theater in Budweis, Tschechien, beizutreten. Hier blieb er für eine Saison wo er unter anderem mit dem Choreografen Petr Zuska, zusammenarbeitete. Seit August 2018 ist er ein Mitglied im Ballett der Oper Graz.