Andreas Mattersberger


Der aus Tirol stammende junge Bass studierte ab 2004 bei Prof. Hanser in Innsbruck und gastierte bereits im ersten Studienjahr als Don Giovanni in der gleichnamigen Oper am Opernstudio Genf. Meisterkurse bei Robert Holl und Elisabeth Schwarzkopf.
Von 2005 bis 2012 war er im Ensemble des Tiroler Landestheater, wo er sich wichtige Fachpartien erarbeiten durfte und wird seither von Brigitte Fassbaender betreut.
Solistische Tätigkeiten im Bereich Oratorium führten in viele Länder Europas. Weiter feierte er 2010 sein Debut beim renommierten „Eppaner Liedsommer“ und kehrte 2014 und 2015 dorthin zurück. CD/ DVD- Einspielungen mit Werken aus verschiedenen Musikepochen belegen das vielseitige Schaffen des Sängers, der im Sommer 2013 in Mexico City und 2014 am Münchener Gasteig debütierte. Für NAXOS- Records sang er 2016 und 2017 die Basspartien in Wiederentdeckungen von Opern des Komponisten G.S. Mayr. Mattersberger war Solist des DNT Weimar und spielte zusammen mit dem Pianisten Malcolm Martineau alle Basslieder von Richard Strauss ein. Weiters sang er am Staatstheater Braunschweig, der Oper Halle, dem Staatstheater Saarbrücken, dem Staatstheater Darmstadt, der Oper Kiel, der Oper Leipzig und beim Richard Strauss Festival in Garmisch. 2017 gab er sein von Presse und Publikum gleichermaßen umjubeltes Debut als Figaro in „Le nozze di Figaro“ am Landestheater Innsbruck. In der Saison 2018/19 ist er an der Oper Graz in der Rolle des Plumkett in Friedrich von Flotows Oper „Martha zu erleben.