Alfred Mayerhofer


Kostüme

Der Kostümbildner Alfred Mayerhofer stammt aus Schladming und arbeitet für Musiktheater- und Schauspielprojekte, Fernseh- und Kinofilme. Zu seinen Entwürfen zählen „Werther“ (Staatsoper Hannover, Inszenierung: Bernd Mottl), „Der Ring des Nibelungen“ und „Wozzeck“ (Staatstheater Nürnberg, Inszenierung: Georg Schmiedleitner), „Tschitti Tschitti Bäng Bäng“ und „Viktoria und ihr Husar“ (Staatstheater am Gärtnerplatz München, Inszenierung: Josef Ernst Köpplinger), „Fantasio“ (Staatstheater Karlsruhe, Inszenierung: Bernd Mottl), „Schlagobers“ und „Dornröschen“ (Gärtnerplatztheater, Choreographie: Karl Alfred Schreiner), sowie die Fernsehserien „Braunschlag“ und „Altes Geld“. Mit Barrie Kosky hat er an der Komischen Oper Berlin („Kiss Me, Kate“, „Iphigenie auf Tauris“), am Aalto-Musiktheater Essen („Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny“, „Tristan und Isolde“, „Der fliegende Holländer“), an der Wiener Staatsoper („Lohengrin“), sowie am Wiener Schauspielhaus und am Sydney Opera House bei „Poppea“ gearbeitet. Hinzu kommen Inszenierungen von Lydia Steier („Des Kaisers neue Kleider“ an der Komischen Oper Berlin), Karsten Wiegand („Hänsel und Gretel“ am Staatstheater Darmstadt), Stephanie Mohr („C’est la vie“, „Jägerstätter“ und „Speed“ am Theater in der Josefstadt) und Herbert Föttinger („Anatol“ am Theater in der Josefstadt und „Don Giovanni“ am Gärtnerplatztheater.
Nach „Der Opernball“ arbeitet Alfred Mayerhofer 2017/18 erneut mit Bernd Mottl an der Oper Graz und entwirft die Kostüme zu „Il viaggio a Reims“.