Weiter zum Inhalt
Oper Graz
STÜCKE
Manon

Manon

E-Ticket bestellen
Libretto von Henri Meilhac und Philippe Gille

Opéra comique in fünf Akten und sechs Bildern
Jules Massenet

Alle Termine, Besetzungen, Tickets

Nächste Vorstellung: 25.04.2015 19:00 bis ca. 22:15


Mit seiner "Geschichte des Chevalier Des Grieux und der Manon Lescaut" skandalisierte Abbé Prevost in den dreißiger Jahren des 18. Jahrhunderts die literarische Welt derart, dass der Roman verboten und verbrannt wurde. Gerade deswegen wurde der Roman so populär, erfuhr unzählige Neuauflagen und zog Komponisten von Auber bis Henze geradezu magisch an. Noch vor Giacomo Puccini, dessen "Manon Lescaut" die Grazer Opernsaison 2012 / 2013 so glänzend eröffnete, brachte bereits 1884 Jules Massenet diese Geschichte einer unmöglichen Liebe auf die Opernbühne: Auf dem Weg zum Kloster lernt Manon, deren Schönheit so groß ist wie ihr Hang zum Luxus, den unbedarften Theologiestudenten Des Grieux kennen. Ihrer Liebe gehorchend, flüchten die beiden nach Paris, um ein Leben des Vergnügens zu leben, das nur dem Augenblick verpflichtet ist. Manon verführt Des Grieux sogar im Priesterseminar, und als sie verhaftet wird und deportiert werden soll, finden die beiden Liebenden ein letztes Mal zueinander. Manon bereut ihre Sünden und stirbt in den Armen des Geliebten. Vor über fünfzig Jahren ist zum letzten Mal dieses Juwel der französischen Oper in Graz erklungen, das nun in einer – in Koproduktion mit dem Theater Basel entstandenen – Inszenierung von Elmar Goerden dem Publikum die reizvolle Gelegenheit bietet, die Geschichte der Manon neu zu erleben.

Vor der Premiere: 12.4.2015, 11.00 Uhr, Malersaal
Premiere: 25.4.2015, 19.00 Uhr
Vorstellungen: 29.4., 7.5., 20.5., 29.5., 31.5. (15.00 Uhr), 12.6., 14.6. (15.00 Uhr), 17.6. und 20.6.
Beginn jeweils 19.00 Uhr, sofern nicht anders angegeben

BESETZUNG:

Musikalische Leitung:  Dirk Kaftan
Inszenierung:  Elmar Goerden
Szenische Einstudierung:  Barbara SCHRÖDER
Kostüme:  Lydia Kirchleitner
Bühnenbild:  Ulf Stengl Silvia Merlo
   
Manon Lescaut:  Iulia Maria Dan
Poussette:  Sieglinde Feldhofer Ana Kovačević
Javotte:  Anna Brull
Rosette:  Xiaoyi Xu
Le chevalier Des Grieux:  Abdellah Lasri Andrey Dounaev
Le comte Des Grieux:  Wilfried Zelinka
Lescaut:  Ivan Oreščanin
Guillot-Morfontaine:  Manuel von Senden
de Brétigny:  David McShane
Hotelier:  Konstantin Sfiris