Oper

Der Zwerg | 

Der Gefangene

Alexander Zemlinsky und Luigi Dallapiccola

Ein tragisches Märchen in einem Akt

Text von Georg C. Klaren, frei nach

Oscar Wildes „Der Geburtstag der Infantin“

In deutscher Sprache mit Übertiteln

 

Prolog und Oper von Luigi Dallapiccola

Text vom Komponisten, nach „La Torture par

l’espérance“ von Auguste de Villiers de

L’Isle-Adam und „La Légende d’Ulenspiegel et

de Lamme Goedzak“ von Charles de Coster

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln


Content

Am spanischen Königshof wird der achtzehnte Geburtstag von Prinzessin Clara pompös gefeiert. Aus aller Welt treffen wertvolle Geschenke ein: Vom Papst erhält sie eine goldene Rose mit Dornen aus Edelstein, vom König ein Kostüm aus tausend Perlen und vom Kaiser zwei prächtige Pferde. Doch das aufregendste Geschenk ist zugleich das hässlichste, ein Zwerg, der sich selbst als einen strahlenden Ritter sieht und nichts von seinem Äußeren weiß, hat er sich doch noch nie im Spiegel gesehen. Als er die Prinzessin erblickt, verliebt er sich leidenschaftlich in sie. Nicht ahnend, dass er für sie nicht mehr als ein Spielzeug ist, träumt er von einer gemeinsamen Zukunft. Clara treibt das Spiel von Selbst und Fremdwahrnehmung weiter und jagt den Zwerg so Schritt für Schritt in die tödliche Selbsterkenntnis: Er erblickt sich im Spiegel und bricht tot zusammen.

Zemlinskys Musik changiert zwischen der kalten, oberflächlichen, zugleich einsamen Welt der Prinzessin und der poetischen, sinnlichen Welt des hässlichen Zwerges: Was ist echte Schönheit? Nach der Uraufführung 1922 in Köln wurde „Der Zwerg“ zur erfolgreichsten Zemlinsky-Oper der 1920er Jahre. In Graz ist „Der Zwerg“ zum ersten Mal zu erleben.

 

Knapp 30 Jahre später feiert Luigi Dallapiccolas Einakter „Der Gefangene“ Premiere und begeistert Kritiker und Zuhörer gleichermaßen. Anders als der Zwerg, der innerhalb einer großen Festgesellschaft als Unwissender ausgeschlossen ist, ist der Gefangene physisch isoliert, alleine im Kerker. Verurteilt von der spanischen Inquisition weiß der Gefangene, dass er sterben wird, und hofft dennoch bis zuletzt auf Rettung. Als der Kerkermeister ihm die Verliestür offen lässt, scheint die Freiheit zum Greifen nah … Die Klangfarben Dallapiccolas, der in Graz entscheidende Impulse für seine Entwicklung als Komponist erfuhr, führen uns durch die Dunkelheiten der menschlichen Seele, lassen uns mit dem Gefangenen hoffen, bis wir schließlich die Hitze des Scheiterhaufens spüren und erkennen, dass die Hoffnung die schlimmste Folter von allen ist.

 

Vor der Premiere

So 5. Mär 2017

12 Uhr

Studiobühne

 

Kostprobe

Di 21. Mär 2017

18.30 Uhr

 

Nachgespräch

Fr 12. Mai 2017

Galeriefoyer

Besetzung

Musikalische Leitung
Inszenierung
Bühne und Kostüme
Dramaturgie
Chor und Extrachor

 

Donna Clara
Don Estoban
(25. 3., 2. 4., 21. 4., 12. 5., 24. 5., 10. 6.)
/
(29. 3., 27. 4., 7. 5.)
Erste Zofe
Zweite Zofe
Dritte Zofe
Zweite Gespielin
/
Die Mutter
Der Gefangene
Der Kerkermeister | Der Großinquisitor
Erster Priester
Zweiter Priester

Vorstellungen

Sa 25. Mär 2017
DETAILS
Premiere
19:30 bis ca. 22:15, Opernhaus Hauptbühne

Kostenlose Stückeinführung jeweils 30 Minuten vor Beginn im Galeriefoyer.

€ 7 bis € 81
BESETZUNG
Mi 29. Mär 2017
DETAILS
Vorstellung
19:30 bis ca. 22:15, Opernhaus Hauptbühne

Kostenlose Stückeinführung jeweils 30 Minuten vor Beginn im Galeriefoyer.

€ 3,50 bis € 58
BESETZUNG
So 2. Apr 2017
DETAILS
Vorstellung
15:00 bis ca. 17:45, Opernhaus Hauptbühne

Kostenlose Stückeinführung jeweils 30 Minuten vor Beginn im Galeriefoyer.

€ 3,50 bis € 58
BESETZUNG
Fr 21. Apr 2017
DETAILS
Vorstellung
19:30 bis ca. 22:15, Opernhaus Hauptbühne

Kostenlose Stückeinführung jeweils 30 Minuten vor Beginn im Galeriefoyer.

€ 3,50 bis € 58
BESETZUNG
Do 27. Apr 2017
DETAILS
Vorstellung
19:30 bis ca. 22:15, Opernhaus Hauptbühne

Kostenlose Stückeinführung jeweils 30 Minuten vor Beginn im Galeriefoyer.

€ 3,50 bis € 58
BESETZUNG
So 7. Mai 2017
DETAILS
Vorstellung
15:00 bis ca. 17:45, Opernhaus Hauptbühne

Kostenlose Stückeinführung jeweils 30 Minuten vor Beginn im Galeriefoyer.

€ 3,50 bis € 58
BESETZUNG
Fr 12. Mai 2017
DETAILS
Vorstellung
19:30 bis ca. 22:15, Opernhaus Hauptbühne

Kostenlose Stückeinführung jeweils 30 Minuten vor Beginn im Galeriefoyer.

€ 3,50 bis € 58
BESETZUNG
Mi 24. Mai 2017
DETAILS
Vorstellung
19:30 bis ca. 22:15, Opernhaus Hauptbühne

Kostenlose Stückeinführung jeweils 30 Minuten vor Beginn im Galeriefoyer.

€ 3,50 bis € 58
BESETZUNG
Sa 10. Jun 2017
DETAILS
Zum letzten Mal
19:30 bis ca. 22:15, Opernhaus Hauptbühne

Kostenlose Stückeinführung jeweils 30 Minuten vor Beginn im Galeriefoyer.

€ 3,50 bis € 58
BESETZUNG