Saison-Eröffnung mit einem großen Liebespaar


Content

Am 24. September eröffnet die Oper Graz die neue Opernsaison mit „Tristan und Isolde“ von Richard Wagner. Nach Arbeiten an der Deutschen Oper Berlin und am Staatstheater Nürnberg inszeniert erstmals an der Oper Graz Verena Stoiber, die gemeinsam mit Sophie Schneider 2014 beim Ring Award sowohl den Ersten Preis, als auch die Preise des Landes Steiermark und der Stadt Graz gewonnen hat. Chefdirigent Dirk Kaftan, der für seine Augsburger Interpretation von „Tristan und Isolde“ von der Fachzeitschrift „Opernwelt“ als „Dirigent des Jahres“ nominiert war, realisiert mit dem Grazer Philharmonischen Orchester Wagners anspruchsvollste Partitur. Hochkarätig sind die Titelpartien besetzt, denn sowohl die deutsche Sopranistin Gun-Brit Barkmin, die als Wagner- und Strauss-Interpretin u. a. an der Wiener Staatsoper brillierte, und der ungarische Tenor Zoltán Nyári, der an der Oper Graz als Paul in der „Toten Stadt“ begeistert hat, geben hier ihre Rollendebuts als Tristan und Isolde.

 

Tristan und Isolde, Premiere am Samstag, 24. September 2016, 17 Uhr
Vorstellungen bis zum 25. November 2016