Coffee to go zwischen An- und Abendprobe
  


Content

Gibt es ein Buch, einen Film, ein Gemälde, … etwas, das Sie für die „Il Trovatore“-Kostüme inspirierte?

Insgesamt haben mich die Bilder Berlins der dreißiger Jahre inspiriert, Aufnahmen von Varieté-Künstlern und Leinwandstars, Gemälde von Otto Dix. Es gab eine Flut von Inspirationsquellen!

Wie oft kommt es während einer Produktion vor, dass Sie sich denken „Jetzt wäre ich gern woanders“?

In Graz kommt das natürlich nie vor!

Abendessen: Restaurant oder selbst daheim Kochen?

Zuhause bekocht werden.

Bier oder Wein?

Bier

Von welchem/er lebenden/er Künstler/in würden sie gerne Tipps erhalten?

Die Tipps meiner Familie und meiner Freunde sind mir da wichtiger.

Kaffee oder Tee?

Kaffee.

Dein letztes Buch?

Ein Thriller von Jeffery Deaver. Sehr zu empfehlen!

Ein Lieblingsort in Graz?

Der Landhaushof in der Herrengasse.

Ihrem jüngeren Ego würden Sie rückblickend welchen Ratschlag mit auf den Weg geben?

Das jüngere Ego würde dem jetzigen Ego nicht glauben, dass es später einmal Kostümbildnerin an der Oper wäre und würde vermutlich keine Ratschläge entgegennehmen.