Chris Wang


Tänzer

Chris Wang wurde in St. Pölten geboren und erhielt an der Musik und Kunst Privatuniversität Wien seine Tanzausbildung, die er mit dem Bachelor of Arts abgeschlossen hat. Sein Mentor zu Studienzeiten war Karl Musil, der ihn künstlerisch stark beeinflusste. Seit 2010 war er mehrmals an der Oper Graz in Produktionen von Darrel Toulon („Messiah“ und „Dido und Aeneas“/„DnA“) als Gast zu sehen. Von 2012 bis 2014 war er dann festes Mitglied im Ballettensemble der Oper Graz. Er tanzte in Arbeiten international renommierter Choreographen wie Natalia Horecna, Itamar Serussi, Tilman O’Donnell und Jérôme Bel, wie auch von Choreographen der österreichischen Tanzszene wie Nikolaus Adler, Manfred Aichinger, Elisabeth Orlowsky und Rose Breuss. Von 2014 bis 2016 absolvierte er an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz den Masterstudiengang Tanzpädagogik und engagierte sich in sozialen Tanzprojekten in Zusammenarbeit mit der Caritas Wien, so beispielsweise bei „Tanz die Toleranz“ und dem Tanzprojekt für Asylwerber „Bewegte Interaktion“, die mit der Performance „Found“ im Wiener Odeon erfolgreich war.
2009 erhielt er beim „Fidelio“-Wettbewerb ein Stipendium der Hugo-Breitner-Gesellschaft, 2013 den Ersten Preis beim Österreichischen Ballettwettbewerb und den Zweiten Preis bei der International Dance Competition Hellas in Athen und 2015 einen Förderpreis beim Internationalen Wien Welt Wettbewerb.
In der Saison 2017/18 ist er erneut im Ballett der Oper Graz engagiert.

 

Bildergalerie