Marlene Hahn


Inszenierung

Marlene Hahn ist seit 2015 Musikdramaturgin an der Oper Graz. Seit 2010 arbeitete sie in gleicher Position am Theater Augsburg, wo sie auch die künstlerische Leitung des dortigen Opernballs innehatte. Sie arbeitete u. a. mit den Regisseuren Thaddeus Strassberger, Lorenzo Fioroni, Roland Schwab, Yona Kim, Monique Wagemakers, Florentine Klepper, Bernd Mottl, Peter Lund und Ben Baur zusammen. In der Saison 2016/17 war sie darüber hinaus für das Konzept und die szenische Umsetzung des Opernkurzgenusses „Hotel Elefant“ verantwortlich.
Marlene Hahn ist Absolventin des Elitestudiengangs Ethik der Textkulturen, den sie neben dem Studium der Germanistik und Kunstgeschichte an der Universität Augsburg im Herbst 2011 beendete. Von 2007 bis 2008 arbeitete sie in New York City im Bereich Marketing- und Sales Management bei V. Fraas, einem führenden Hersteller textiler Accessoires. Nach der Rückkehr nahm sie das Doppelstudium in Augsburg auf und intensivierte ihr Engagement im kulturellen Bereich: Sie arbeitete für das Brecht- und das Mozartfestival und betreute als Regieassistentin Opernproduktionen am Theater Augsburg.
An der Oper Graz betreut sie in der Spielzeit 2017/18 Giuseppe Verdis „Il Trovatore“, Pjotr Iljitsch Tschaikowskis „Eugen Onegin“, Paul Dukas’ „Ariane et Barbe-Bleue“ und Astor Piazzollas „María de Buenos Aires“. Darüberhinaus ist sie für die szenische Erarbeitung des Familienkonzerts „Strauss für Kinder“ im Herbst 2017 verantwortlich.