Maria Happel


Solistin

Maria Happel, im Spessart geboren, studierte Schauspiel an der renommierten Schauspielschule Bühnenstudio bei Hedi Höpfner in Hamburg. Nach dem Studium trat Maria Happel an Schauspielhäusern in Bremen, Köln und Hannover auf, bevor sie 1991 von Claus Peymann ans Wiener Burgtheater engagiert wurde. Ihm folgte sie auch für einige Jahre ans Berliner Ensemble, kehrte 2002 dann ans Burgtheater zurück, wo sie u. a. mit Regisseuren wie Klaus Maria Brandauer, Ruth Berghaus, Adolf Dresen, Barbara Frey, Werner Schröter, Paulus Manker, Dimiter Gotscheff, Karin Henkel und David Bösch arbeitete. Maria Happel wurde 1999 mit der Kainz Medaille der Stadt Wien geehrt, 2003 erhielt sie den Wiener Theaterpreis Nestroy, 2014 den Nestroy-Publikumspreis, 2016 ist Maria Happel zur Kammerschauspielerin am Burgtheater ernannt worden. Neben ihrer schauspielerischen Tätigkeit führt Maria Happel auch selbst Regie, u. a. am Grazer Schauspielhaus („Piaf“ von Pam Gems, 2000), bei den Festspielen Reichenau und auch am Wiener Burgtheater. Als ausgebildete Mezzosopranistin feierte Maria Happel dort mit ihrem Edith-Piaf-Liederabend große Erfolge. Maria Happel ist regelmäßig in Kino- und Fernsehproduktionen zu sehen, u. a. seit 2010 in der Serie „SOKO Donau“, in „Die Friseuse“ (Regie: Doris Dörrie, 2009), „Klimawechsel“ (Regie: Doris Dörrie, 2009), „Bauernopfer“ (Regie: Wolfgang Murnberger, 2011), „Die Manns“ (Regie: Heinrich Breloer, 2001) oder „Tatort – Unter uns“ (Regie: Margarete von Trotta, 2008). An der Oper Graz ist sie 2017/18 zu Gast, um Leonard Bernsteins „Candide“ in der Textfassung von Loriot zu interpretieren.

Aufführungen mit Maria Happel
Mär: 10., 16.
Apr: 8.
Weitere Mitglieder Ensemble & Gäste
Tina Ajala
Vibeke Andersen
Christina Baader
Gerhard Balluch
Stacey Bartsch
Nina Baukus
Ben Baur
Karin Betz
Alexey Birkus
Sophia Brommer
Anna Brull
Rudolf Brunthaler
Marius Burkert
Markus Butter
Darrin Lamont Byrd
Juana Ines Cano Restrepo
Ferdinando Chefalo
Marco Comin
Neven Crnić
Gideon Davey
Juan José de Leon
João Pedro de Paula
Randy Diamond
Friedrich Eggert
Michael Eybl
Gavin-Viano Fabri
Kati Farkas
Sieglinde Feldhofer
Silke Fischer
Martin Fournier
Peter Friis
Günter Fruhmann
Beat Furrer
Elena Galitskaya
Leonhard Garms
Alexander Geller
Lilian Genn
Mathilde Grebot
Thomas Gruber
Wolfgang Höltzel
Elisabeth Hornung
Gabriele Jaenecke
Alexander Kaimbacher
Peter Kellner
Margareta Klobucar
Philipp Kochheim
Jesper Kongshaug
Lana Kos
Line Kromann
Peter Langdal
Alvin Le-Bass
Katia Ledoux
Maickel Leijenhorst
Helge Letonja
Nadja Loschky
OJ Lynch
Oksana Lyniv
Ashley Martin-Davis
Alfred Mayerhofer
Valentino Lawrence McKinney
David McShane
Uta Meenen
Sunnyi Melles
Albert Memeti
Marcus Merkel
Jetske Mijnssen
Ciro Gael Miró
János Mischuretz
Tetiana Miyus
Rebeca Monteiro Neves
Bernd Dieter Müller
Maurizio Nobili
Denise Obedekah
Lothar Odinius
Ivan Oreščanin
Polina Pastirchak
Dariusz Perczak
Irina Peros
Pavel Petrov
Dietmar Pflegerl
Rodion Pogossov
Elisabeth Pratscher
Stephan Prattes
Bernd Purkrabek
Andrea Purtić
Elena Csilla Puszta
Alexia Redl
Roland Renner
Saskia Rettig
Benjamin Rufin
Andrea Sanguineti
Sonja Šarić
Alexander Scherpink
Michael Schilhan
Markus Schneider
Susanne Scholz
Hubert Schwaiger
Stefano Secco
Oksana Sekerina
Mi Ji Seong
Konstantin Sfiris
Marko Simsa
Valeriy Sokolov
Nora Sourouzian
Florian Stanek
Monika Staszak
Christoph Steiner
Theresa Steiner
Lillian Stillwell
Katrin Lea Tag
Folke Tegetthoff
Christian Thausing
Manuela Uhl
Mark Van Denesse
Dieuweke van Reij
Iris Vermillion
Rainer Vierlinger
Maximilian von Mayenburg
Manuel von Senden
Mariella von Vequel-Westernach
Helmut Weidinger
Jörg Weinöhl
Lalit Worathepnitinan
Jaione Zabala
Michael Zejdlik
Wilfried Zelinka
Götz Zemann
Annette Zepperitz
Yuan Zhang
René Zisterer