Josef E. Köpplinger


Inszenierung

Josef Ernst Köpplinger ist seit 1990 international als freischaffender Regisseur für Oper, Operette, Musical und Schauspiel tätig. Zu seinen wichtigsten Stationen zählen: Volkstheater Wien, KlangBogen Wien, Mozart in Schönbrunn, Kammeroper Wien, Staatstheater Saarbrücken, Staatstheater Schwerin, Berliner Kammerspiele, Staatstheater am Gärtnerplatz München, New National Opera Tokio, Opéra National du Rhin Strasbourg, Hamburgische Staatsoper. 2010 inszenierte er am Theater in der Josefstadt Das weite Land, an der Volksoper Hello, Dolly!. An der Oper Graz inszeniert er regelmäßig seit 2003 (Sweeney Todd, Jesus Christ Superstar, Anything Goes, Der Evangelimann, Gräfin Mariza, Les Misérables, West Side Story, Le nozze di Figaro). Von 1999 bis 2003 war Josef Ernst Köpplinger Intendant des Musicalfestivals Schloss Prugg in Niederösterreich sowie von 2004 bis 2007 Schauspielintendant am Theater St. Gallen, wo er die St. Galler Autorentage gründete. Mit der Spielzeit 2007/2008 übernahm er die Intendanz des Stadttheaters Klagenfurt. Dort rief er einen Wettbewerb zeitgenössischer Dramatik, den Autorentag, ins Leben. Josef Ernst Köpplinger ist auch Initiator des ersten österreichischen Wettbewerbes für musikalisches Unterhaltungstheater, MUT, der 2008/2009 zum ersten Mal durchgeführt wurde. In der Saison 2012/2013 übernahm Josef Ernst Köpplinger die Intendanz des Staatstheaters am Gärtnerplatz in München.