Götz Zemann


Solist

Nach dem Studium bei Gottfried Hornik war Götz Zemann erst in St. Gallen engagiert, bevor er an die Oper Graz wechselte, deren Ensemblemitglied er von 1983 bis 2012 war. Während seiner Ensemblezugehörigkeit und später als gern gesehener Gast hat er in unzähligen Opern, Operetten und Musicals mitgewirkt. Wichtige Opernproduktionen waren u. a. Gerd Kührs „Stallerhof“, „Der Rosenkavalier“, „André Chénier“, „Zar und Zimmermann“ und „Die Liebe zu den drei Orangen“, und Operettenaufführungen wie „Orpheus in der Unterwelt“, „Die Fledermaus“, „Der Zigeunerbaron“, „Der Bettelstudent“, „Die Csárdásfürstin“, „Gräfin Mariza“, „Der Vetter aus Dingsda“, „Der Vogelhändler“, „Gasparone“ und „Im weißen Rössl“. Sancho („Der Mann von La Mancha“), Horace Vandergelder („Hello, Dolly!“), Herr Schultz („Cabaret“) und Honoré Lachaille („Gigi“) sind nur einige seiner zentralen Musicalpartien. An die Oper Graz kehrt er in der Saison 2017/18 als Bartolomeo Delaqua („Eine Nacht in Venedig“) zurück.
Gastspiele führten Götz Zemann nach Mörbisch („Pariser Leben“, „Der Zigeunerbaron“) sowie als Ollendorf („Der Bettelstudent“) zum Niederösterreichischen Operettensommer Langenlois, an die Volksoper Wien und nach Bad Ischl. 2004 gastierte er als Baron Zeta („Die lustige Witwe“) in Japan.

 

Bildergalerie
Aufführungen mit Götz Zemann
Nov: 25., 30.
Dez: 2., 10., 17., 20., 22., 31.
Jän: 10., 19., 24.
Feb: 15.
Mär: 2.