Fabio Toraldo


Tänzer

Fabio Toraldo kam in Taranto (Italien) zur Welt. Seine tänzerische Ausbildung erhielt er an der Scuola del balletto di Toscana, an der Ecole supérieure de danse de Cannes „Rosella Hightower“ sowie am Studio Teatro Danza. Sein erstes Engagement führte ihn von 2007 bis 2010 zum Leipziger Ballett, wo er unter der Leitung von Paul Chalmer vielfältige Aufgaben im klassischen Repertoire wahrnahm („Schwanensee“, „Der Nussknacker“, „Feuervogel“, „Giselle“), aber auch Erfahrungen im modernen Tanzrepertoire machen konnte („Petruschka“, „Les noces“, „Jason et Medée“, „Der Widerspenstigen Zähmung“). Ebenso waren die Choreographien von Uwe Scholz Bestandteil des Spielplans. 2010/11 wechselte Fabio Toraldo an das Theater Krefeld-Mönchengladbach, wo er bis 2015 unter der Direktion von Robert North in allen Produktionen als Solist mitgewirkt hat („Troy Game“, „Romeo und Julia“, „Light Fandango“, „Geschichte vom Soldaten“, „Ein Sommernachtstraum“).
Seit 2015/16 ist er Mitglied im Ballett der Oper Graz. 2017/18 tanzt er in „Meine Seele hört im Sehen“ und „Ein Sommernachtstraum“.

 

 

Bildergalerie