Björn Klein


Der gebürtigen Schleswig-Holsteiner Björn Klein absolvierte sein Studium an der Bayerischen Theaterakademie „August Everding“ im Prinzregententheater und stand dort u. a. in „City of Angels“, „On the Town“ und „Into the Woods“ auf der Bühne. Bei den Bregenzer Festspielen war Björn Klein als Tänzer in Puccinis „La Bohème“ und im Ensemble der „West Side Story“ zu erleben. In der Uraufführung des Musicals „Die „13½ Leben des Käpt’n Blaubär“ in Köln begeisterte er in der Titelrolle das Publikum. Man konnte ihn u. a. als Costa in „Ich war noch niemals in New York“ (Hamburg, Wien, Stuttgart) sehen. Darüber hinaus wirkte er an der Gala „Wildhorn & Friends“ im Wiener Raimundtheater mit und stand im Anschluss bei der Uraufführung von Hape Kerkelings „Kein Pardon“ als Bertram, Walter, Hardy Loppmann und Uschi Blum im Düsseldorfer Capitol auf der Bühne. Er spielte bei der deutschsprachigen Erstaufführung des Musicals „Natürlich Blond“ im Wiener Ronacher u. a. Aaron Schultz, Emmett Forrest und Kyle. An der Oper Kiel debutierte Björn als Bill Calhoun/Lucentio in „Kiss Me, Kate“ und war im Anschluss in „Liebe stirbt nie“, der Fortsetzung des „Phantoms der Oper“, im Hamburger Operettenhaus zu erleben. Zuletzt spielte er an der Oper Kiel den Harry in „My Fair Lady“ und stand dort auch in „Evita“ auf der Bühne.
An der Oper Graz ist Björn Klein im Frühjahr 2017 als Riff in der „West Side Story“ zu Gast.