Astrid Julen


Tänzerinnen

Astrid Julen ist Schweizerin und begann ihre Ausbildung in Bern. Darauf folgten zwei Ausbildungsjahre an der Ecole-Atelier Rudra-Béjart in Lausanne. Dort arbeitete sie u. a. mit dem Choreographen Cisco Aznar. Zudem konnte sie auf verschiedenen Tourneen mit dem Béjart Ballet Lausanne „Le sacre du printemps“ von Maurice Béjart tanzen. 2013 wurde sie am Conservatorio Superior María de Avila in Madrid aufgenommen. Sie wirkte in mehreren Projekten in Madrid mit und stand in verschiedenen Stücken von Nacho Duato auf der Bühne.
Seit der Saison 2015/16 ist sie Mitglied im Ballett der Oper Graz. Hier tanzte sie sowohl in den Choreographien von Jörg Weinöhl („Der Liebe Schlaf – Ein Dornröschen Ballett“, „Und der Himmel so weit“, „Nussknacker und Mäusetraum“) als auch in der Choreographie von Ainara Garcia Navarro / Jörg Weinöhl („Kontrapunkt. Auf der anderen Seite von Bach“). In der Saison 2017/18 ist sie in „Meine Seele hört im Sehen“ und „Ein Sommernachtstraum“ zu erleben.

 

 

Bildergalerie