Andreas Wolfram


Andreas Wolfram studierte Schauspiel am Neighboorhood Playhouse School of the Theatre in New York. Zu seinen erfolgreichen Engagements zählen u. a. Rum Tum Tugger in „Cats“, Crown in „Porgy and Bess“ am Gran Teatro Habana, Bernardo in „West Side Story“ bei den Bregenzer Festspielen, Bill Cahoun in „Kiss Me, Kate“ am Aalto Theater Essen, Frank’n’Furter in der „Rocky Horror Show“ am Staatstheater Kassel und am Theater Dortmund, Valentin in „Kuss der Spinnenfrau“, Herodes in „Jesus Christ Superstar“. Des weiteren wirkte er in mehreren Film- und TV-Produktionen mit. Für seine Interpretation des Oberon in Shakespeares „A Midsummer Night’s Dream“ in den USA wurde er mit dem „Perry Award for Best Featured Actor “ ausgezeichnet.
Andreas Wolfram war mehrere Jahre als Greaseball und Electra im Erfolgsmusical „Starlight Express“ in Bochum zu sehen und spielte parallel in zahlreichen weiteren Produktionen wie „Rebecca“ am Theater St.Gallen, „Jekyll and Hyde“ am Staatstheater Kassel oder „La Cage aux Folles“ an der Oper Leipzig. In Leipzig ist er auch jahrelang in der „Rocky Horror Show“ zu sehen gewesen und spielt dort auch die Titelrolle im Musical „Dracula“. Bei der deutschsprachigen Erstaufführung des Musicals „Shrek“ spielte er den Esel und konnte Kritiker als auch Publikum begeistern. 2016 und 2017 wirkt er in der Uraufführung von „Medicus“ beim Musicalsommer Fulda mit. Zuletzt war er in Bielefeld als Adolpho in „Hochzeit mit Hindernissen“ zu sehen sowie deutschlandweit im Pop-Oratorium „Luther“ von Dieter Falk. In der Saison 2016/17 ist er in der Rolle des Bernardo in Bernsteins „West Side Story“ an der Oper Graz zu erleben, an der er bereits als Hud im Musical „Hair“ (1997/98) sowie als Crown in „Porgy and Bess“ (2000) zu Gast war.